header_aktivitaeten

Fachschule für Wirtschaft – Schwerpunkt Kulturmanagement Studienbeginn im Sommer 2021

Nutzen Sie die Chance und starten Sie im Sommer 2021 mit unserem einzigartigen Qualifizierungsangebot:

  • kostenlos
  • nebenberuflich und
  • online
  • zur/m staatlich geprüften BetriebswirtIn.

Und das Besondere an unserem Fortbildungsangebot: verknüpfen Sie Ihre hauptberuflichen, kaufmännischen Schwerpunkte mit Ihrem ehrenamtlichen Engagement im Kulturbereich. Mit dem Schwerpunkt Kulturmanagement schaffen Sie diesen Spagat!

Schauen Sie rein

Erklärvideo: https://vimeo.com/512822131

Flyer Fachschule: hier

sprechen Sie uns an: kohlbrock@bkhx.de & gregor@bkhx.de

und melden Sie sich an.

Wir freuen uns auf Sie!

 


Die optimale Online-Bewerbung- Berufsorientierung am Berufskolleg Kreis Höxter

Am Montag, dem 15. März, nahmen zahlreiche Absolventen des Beruflichen Gymnasiums und der Höheren Handelsschule an einem Seminar zur Gestaltung von Online- Bewerbungen teil.

Carmen Tezlaff von der Personalentwicklung der Firma Arntz Optibelt hatte sich bereit erklärt dieses neue Online-Format zu präsentieren, bei dem die Lernenden in einem sehr realistischen Szenario selbstständig eine Probe-Bewerbung erstellen und abschicken konnten. Zusätzlich wurde Ihnen gezeigt, wie die Bewerbungen bei Arntz Optibelt ankommen und dort verarbeitet werden.

„Besonders interessant war es zu erfahren, wie die Unterschrift auf die Online-Dokumente kommt“, meint Felix aus der 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums. „Ich wusste gar nicht, dass man alle Dokumente möglichst in eine PDF-Datei packen sollte“, führt Janne aus der Unterstufe der höheren Handelsschule aus.

„Insgesamt war es wieder eine sehr lebhafte und informative Veranstaltung“, war Andreas Krog, Verantwortlicher für die Berufsorientierung am Schulstandort Höxter, sehr zufrieden. „Das Thema der Online-Bewerbungen wird uns die nächsten Jahre verstärkt beschäftigen, so dass wir solche Formate bestimmt noch häufiger anbieten werden.“

Seminarleiterin Carmen Tetzlaff und die (unsichtbaren) Teilnehmenden am BKH in Höxter

Tolle Erfolge für BKHX-Teams beim Planspiel Börse

Beim Planspiel Börse erreichten Vivien Behling, Erika Pia Iaria, Erik Klein und Jule Pollmann (ErViJu-Power) aus dem Beruflichen Gymnasium den 3. Platz beim Nachhaltigkeits-Wettbewerb. Außerdem belegten Nils Berns, Maximilian Gonnermann, Jan Morsch und Nico Schäfer (Kreisliga) aus der Höheren Berufsfachschule, Klasse 11 den 3. Platz in der Depotgesamtwertung. Damit setzten sie sich erfolgreich gegen 70 andere Schülergruppen mit insgesamt über 200 Mitgliedern durch, die vom 30.09. bis zum 09.12. über die Sparkasse Höxter an dem Wettbewerb teilgenommen hatten.

Pia Rostek, Referendarin am Berufskolleg Kreis Höxter, hatte im Herbst vergangenen Jahres viele Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme animiert und betreute die Schülergruppen während der Spielzeit. Das ErViJu-Power-Team hatte allerdings wenig Unterstützung nötig: als angehende Abiturienten mit BWR-LK sind ihnen die wirtschaftlichen Grundlagen aus dem Unterricht bekannt und von den vielfältigen unterrichtsbegleitenden Angeboten rund um das Thema Umwelt, wie z. B. die FILL THE BOTTLE CHALLENGE, die Klimawald Höxter Aktion der TH OWL, der Bau von Insektenhotels, ist ihnen auch die Nachhaltigkeit ein begreifbares Thema. Team-Sprecherin Jule Pollmann „Wir sind jung und unsere Zukunft liegt noch vor uns, also müssen wir jetzt schon anfangen, unsere Umwelt zu schützen. Da uns bewusst ist, dass Nachhaltigkeit aktuell – neben Corona – ein großes Thema ist und auch bleiben wird, haben wir uns ausdrücklich den nachhaltigen Anlagen gewidmet und das ist uns gut gelungen.“

Und auch das Team Kreisliga agierte weitestgehend selbstständig: als angehende Fachabiturienten verfügen sie ebenso über die wirtschaftliche Grundbildung wie ihre Mitschülerinnen und Mitschüler mit Vollabitur.

Als gelernte Bannkauffrau übergab Frau Rostek den vier angehenden Abiturienten jetzt im Beisein der Standort- und Abteilungsleitung Petra Görtz die Urkunden und einen Gutschein. „Sie haben eine guten Job gemacht. In der Nachhaltigkeitswertung liegen die Schwerpunkte auf dem sozialen Engagement und dem ökologischen Handeln. Mit Ihrem dritten Platz haben Sie bewiesen, dass Sie am BKHX neben den vielen wirtschaftlichen Inhalten auch auf vielfältige Weise für das reale Leben vorbereitet werden. Herzlichen Glückwunsch!“ Freudestrahlend nahm das Team die Urkunden und den Gutschein der Sparkasse Höxter in Empfang. Klassenlehrerin Nadine Kohlbrock, gratulierte ebenfalls herzlich zu der guten Platzierung und ließ mit einem Augenzwinkern wissen, dass eine Ausbildung zur/m Bankkauffrau/-mann eine solide Basis für das Berufsleben legt und diese Platzierung sicherlich ein guter Gesprächsanlass für ein Bewerbungsgespräch mit den regionalen Kreditinstituten ist. Die Berufsfachschüler müssen noch etwas warten: sie konnten ihre Urkunden leider nicht in Empfang nehmen, da sie aktuell im Distanzunterricht beschult werden. Sobald sie wieder vor Ort sind, wird die Übergabe natürlich nachgeholt.

Zehn Wochen lang konnten sich die Schülerinnen und Schüler im Herbst 2020 beim Planspiel Börse mit einem virtuellen Startkapital von 50.000 EUR den Herausforderungen der Börse in turbulenten Zeiten stellen. Spielerisch sollen alljährlich beim Handeln mit Aktien, Fonds und festverzinslichen Wertpapieren Grundkenntnisse über die Abläufe an der Börse vermittelt werden. Nebenbei erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Mechanismen der Kapitalmärkte und aktuellen Entwicklungen in der Wirtschaft.

Wie geschaffen für die Schülerinnen und Schüler am Berufskolleg Kreis Höxter in Höxter: schließlich wird hier die kaufmännische Grundbildung vermittelt – vom Hauptschulabschluss bis zum Vollabitur – und für die kaufmännischen Ausbildungsberufe steht das BKHX als dualer Ausbildungspartner vor Ort bereit.

Unser Foto zeigt (v. l.) Erika Pia Iaria, Team-Sprecherin Jule Pollmann, Erik Klein sowie Standort- und Abteilungsleiterin Petra Görtz und Pia Rostek als betreuende Lehrkraft. Es fehlt krankheitsbedingt Vivien Behling.
Text & Foto: Nadine Kohlbrock

BKHX trifft Praxis

  1. Praxistransfer „Berufskolleg Kreis Höxter trifft Praxis“ zum Thema „Rechtsgrundlagen des E-Commerce“

(Görtz/Sprock) Jeder stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, aber wer liest sie? Wann kommt ein Vertrag im Online-Handel zustande? Welche Pflichten habe ich als Shopbetreiber? Wie kulant sind die Online-Händler? Antworten auf diese und ähnliche Fragen gab Rechtsanwalt Dr. Daniel Wittig den Studierenden der Fachschule für Wirtschaft sowie Gästen aus der örtlichen Wirtschaft in Vortrag und Austausch im erstmalig digitalen Plenum. „In der Vergangenheit haben wir bereits unterschiedliche Veranstaltungsformate ausprobiert. Beim letzten Mal konnten wir uns noch gemeinsam mit vielen Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter zu einem Wirtschaftsfrühstück treffen und uns intensiv über regionale Wirtschaftsthemen austauschen.

Das geht in diesem Jahr bekanntermaßen nicht. Umso wichtiger war es uns, den Praxistransfer digital stattfinden zu lassen und das Studium in der Wirtschaftsfachschule auch weiterhin mit Expertenwissen von außen anzureichern“, so Petra Görtz vom Berufskolleg Kreis Höxter.  „Das hat hervorragend funktioniert,“ ergänzt die Organisatorin des Praxistransfers Sonja Sprock, „über unsere Videokonferenzplattform in Teams ist auch die Einladung externer Gäste kein Problem und die stabile Verbindung so immer gut gewährleistet.“ Marc-Alexander Gregor als Bildungsgangleiter der Fachschule für Wirtschaft freute sich, „dass es mit dieser Veranstaltung wieder einmal gelungen ist, Praxiswissen zu transferieren und so den Studierenden der Fachschule eine praxis- und zielorientierte Ausbildung an unserer Schule zu ermöglichen

Online-Handel könnte so einfach sein, wären da nicht die zahlreichen Anforderungen, die an die Präsentation einer Website und den Verkauf über das Internet gestellt werden. Dr. Wittig schaffte es aber in seinem Power-Point gestützten Vortrag, diese Rechtspflichten anschaulich und auf das Wesentliche reduziert zu transportieren. Zahlreiche Beispiele aus seinem beruflichen Wirken, aber auch aus seiner Lehrtätigkeit an der Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, sorgten dabei für eine kurzweilige und spannende Veranstaltung. Der anschließende Austausch im Plenum zeigte, dass die Verbindung von bekanntem Rechtswissen mit neuen Aspekten des digitalen Handels sowohl bei den Studierenden als auch den Lehrenden auf großes Interesse stieß. Insgesamt gab es von allen Seiten nur positive Rückmeldungen und den Wunsch, diese Vortragsreihe, auch gerne digital, fortzusetzen.


Kennenlerntag der GWE1H am 04.09.2020 und der HBWU1H am 16.09.2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Lage musste die traditionelle 3-tägige Kennlernfahrt nach Hardehausen des beruflichen Gymnasiums für Wirtschaft und Verwaltung ebenso wie der Tagesausflug der Höheren Handelsschule nach Fürstenberg zu Beginn des Schuljahres leider entfallen.

Nichtsdestotrotz sollte das Teambuilding in der Jahrgangsstufe 11, die mit 19 Schülerinnen und Schüler in der GWE in die Einführungsphase zur Allgemeinen Hochschulreife gestartet ist, nicht zu kurz kommen und so organisierten die Klassenleitungen Katja Brockhagen und Andreas Krog gemeinsam mit Sportlehrerin Christina Kerkloh ein eintägiges Programm, dass der mehrtägigen Fahrt in Sachen Förderung des Zusammenhaltes und Spaß in nichts nachstand.

Da die Wetterlage die geplante Wanderung zum Freizeitsee in Godelheim nicht zuließ, wurden alle Aktivitäten kurzerhand in die Turnhalle verlegt. Christina Kerkloh vermittelte mit Spielen und Teamaufgaben in zwei 90-minütigen Einheiten, was es heißt, an einem Strang zu ziehen, Aktivitäten in der Gruppe zu koordinieren und auch nach frustrierenden Fehlversuchen, den Ehrgeiz für erneute Anläufe aufzubringen. Trotz Maskenpflicht und Einhalten der Abstandsregeln konnten so die Grundlagen für drei erfolgreiche gemeinsame Jahre bis zum Abitur gelegt werden.

Mehr Glück mit dem Wetter hatten da die Schülerinnen und Schüler der HBWU1 an ihrem Tag, sodass das Programm, erneut durchgeführt von Christina Kerkloh, draußen auf dem Bolzplatz unterhalb der Schule stattfinden konnte. In Begleitung von Klassenlehrerin Michaela Lücking-Freytag und Schulsozialarbeiterin Martina Fecke wurde auch in dieser Klasse der Zusammenhalt über Teamaufgaben und vielfältige Spiele mit Koordination und Geschicklichkeit gestärkt.


Projektpräsentation der Fachschule für Wirtschaft

Bei der Projektvorstellung der Fachschule für Wirtschaft am Samstag, 19.09.2020 wurden in der Aula des Berufskollegs Kreis Höxter am Schulort Höxter vier Projektarbeiten, die im Rahmen der Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin bzw. zum staatlich geprüften Betriebswirt vorgestellt. Die Projektarbeit ist für die Studierenden ein wesentlicher Bestandteil ihres Examens. Sie spiegeln die vielschichtigen Aufgabenbereiche der zukünftigen Betriebswirte wider und fördern durch den sehr hohen Praxisbezug die Kompetenzen, um Leitungspositionen zu besetzen oder den Schritt in die Selbstständigkeit zu vagen. Die Projekte wurden in Arbeitsgruppen von 3 bis 4 Studierenden team- und praxisorientiert durchgeführt.

Jede Projektarbeit hat den Charakter einer Unternehmensberatung, denn jedes Projektteam hat für ein Unternehmen eine ganz konkrete betriebswirtschaftliche Aufgaben- bzw. Fragestellung bearbeitet. Viele in den Projektarbeiten entwickelte Lösungen und Handlungsempfehlungen wurden in den Partnerunternehmen bereits erfolgreich umgesetzt oder stehen kurz vor Ihrer Umsetzung. Das zeigt wie praxisnah und zielorientiert die Weiterbildung zur staatlich geprüften Betriebswirtin bzw. zum staatlich geprüften Betriebswirt am Berufskolleg Kreis Höxter ist. In diesem Jahr waren die Projektpartner: Enders GmbH & Co. KG, BEGA Gruppe, BKHX und KWE Service GmbH.

Informationen zu diesem Weiterbildungsangebot, welches vom Berufskolleg Kreis Höxter berufsbegleitend und kostenlos angeboten wird, erhalten sie auf unserer Homepage – bkhx.de. Konkrete Fragestellungen können Sie auch direkt mit dem Bildungsgangleiter der Fachschule für Wirtschaft Herrn Gregor klären. Sie erreichen ihn per E-Mail-Adresse gregor@bkhx.de


Sparkassen-Bewerbungsworkshop in der Höheren Handelsschule auch in Zeiten von Corona

Ein zentraler Baustein der Berufsorientierung in der Höheren Handelsschule ist die Veranstaltung mit der Sparkasse Höxter, einem wichtigen Partner des Berufskollegs Kreis Höxter.
Kurz bevor es für Schülerinnen und Schüler der Unterstufe in die Bewerbungsphase geht, wurden sie von Frau Julia Simon für diese Herausforderung fit gemacht: Nachdem die wichtigsten Merkmale einer gelungenen schriftlichen Bewerbung herausgearbeitet wurden, ging es darum, in unterschiedlichen schriftlichen Testformaten einen ruhigen Kopf zu bewahren und mit dem Zeitdruck klarzukommen. Anschließend bewältigten die Höheren Handelsschüler/innen typische Aufgaben in Assessment Centern: Sie diskutierten in vorgegebenen Rollen und merkten, dass es gar nicht so einfach ist, durchgehend eine Position zu vertreten, die nicht der eigenen entspricht oder bestimmte Regeln zu beachten und den Gegenüber ausreden zu lassen. Der Spaß kam dabei natürlich auch nicht zu kurz, als über die Schulpflicht für Gummibärchen diskutiert wurde oder in Stehgreifreden unter anderem begründet werden musste, warum Dornröschen keine Erdbeeren mag.
Beim abschließenden Austausch über die richtige Vorbereitung für ein Bewerbungsgespräch ging es durchaus turbulent zu. Die Teilnehmer/innen waren sich einig, dass eine gründliche Information über das Unternehmen, Pünktlichkeit und ein gepflegtes Äußeres unabdingbar sind. Allerdings waren sie ganz und gar nicht damit einverstanden, dass gepflegte Turnschuhe in Bewerbungsgesprächen häufig als nicht akzeptabel angesehen werden. Moderatorin Julia Simon gelang es die Wellen zu glätten. Dank ihrer ansprechenden und schüleraktivierenden Art war der Sparkassen-Workshop wieder ein voller Erfolg. Die coronabedingte Arbeit mit kleineren Gruppen hat sich als sehr effizient herausgestellt, da auch ruhigere Schüler/innen bereit waren, aus sich herauszugehen.
Wegen des positiven Feedbacks aller Beteiligten haben Organisator Andreas Krog und Frau Simon schon gleich für das kommende Schuljahr eine weitere Zusammenarbeit zwischen der Sparkasse und dem Berufskolleg Kreis Höxter vereinbart.


Fachschule für Wirtschaft: Kultur trifft Wirtschaft – Theorie trifft Praxis

Am letzten Präsenzwochenende haben einige Studierende der Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Kulturmanagement mal wieder die gelernte Theorie in der gelebten Praxis kennengelernt. Neben dem samstäglichen Unterricht am Vor- und frühen Nachmittag hatte Nadine Kohlbrock als Koordinatorin traditionell einen abwechselungsreichen Nachmittag und Abend organisiert.

Der Besuch der Kulturgemeinschaft Beverungen (https://www.kulturgemeinschaft-beverungen.de/) in der Stadthalle Beverungen bescherte den Studierenden zunächst einen lebhaften Einblick in das Management von Kulturbetrieben. Ilse und Karl-Günter Marquardt berichteten aus fast dreißig Jahren Erfahrung mit diversen Künstlern – mal lustig, mal tragisch, mal komisch, mal persönlich. Die äußerst engagierten, offenen und herzlichen Eheleute haben unseren Studierenden darüber hinaus viel für die Arbeit in NPOs mitgegeben: Personalplanung von Ehremamtlern, Finanzierung von Projekten, Kooperationen mit öffentlichen Stellen, Event-Marketing, Einkauf von Bühnenstücken usw. Schließlich durfte auch der Blick hinter die Kulissen nicht fehlen, wo die Vorbereitungen für das Musical Phantom der Oper schon auf Hochtouren liefen. Neben Volker Faltin und vielen anderen Ehrenamtlern, die sich um die Bewirtung, die technischen Details vor, hinter und auf der Bühne, die Organisation des Einlass‘ und natürlich auch das Wohlbefinden der Künstler bemühten, waren schon am Nachmittag viele helfende Hände aktiv, um den Abend für die Besucher des Musicals zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen – das hat alle sehr beeindruckt.

Nach einem sehr leckeren gemeinsamen Essen in der nahe gelegenen Burg Beverungen war es endlich soweit: wir waren Gäste beim erfolgreichsten Musical aller Zeiten in Beverungen – dem Phantom der Oper. Die Originalproduktion von Sasson/Sautter mit der weltweit gefeierten Bostoner Sopranistin und Echo Klassik Preisträgerin Deborah Sasson, die ihre Abschiedstournee in der Rolle der Christine feiert, und Deutschlands Musicalstar Nummer 1, Uwe Kröger, stellte die zwischen zwei faszinierenden Männern hin und her gerissen Christine in den Mittelpunkt. Das spektakuläre Bühnenbild, das vom Zusammenspiel von effektvollen, dreidimensionalen Videoprojektionen und von grandiosen Bühnenelementen lebt, stellte den dramatischen Sturz des Lüsters, das geheimnisvolle Stelldichein auf dem Dach der Oper, die unterirdische Bootsfahrt, die unheimliche Begegnung auf dem Friedhof und die furchterregende Unterwelt der Oper äußerst plastisch dar und beeindruckte neben den Autoren sehr. Daneben wirkte ein großes Ensemble ausgewählter Sänger, Tänzer und Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum mit, welches von einem 18köpfigen Live-Orchester begleitet wurde. Gegen 23 Uhr war die beeindruckende Vorstellung beendet und alle gingen nach einem langen, aber dennoch erlebnisreichen, tollen Tag auseinander.

Alles in allem war unser Zusammentreffen wieder ein tolles Ereignis, was uns diesmal das aktive kulturelle Leben in Beverungen und das umfassende Angebot der Kulturgemeinschaft Beverungen zum Greifen nah und Kultur für uns erlebbar gemacht hat. Wir freuen uns auf das nächste Wiedersehen am Präsenzwochenende im Mai!

 

Sind Sie auch interessiert an einer berufsbegleitenden, ortsunabhängigen & kostenlosen Qualifizierung zum staalich geprüften Betriebswirt? Dann sind Sie bei uns an der Fachschule für Wirtschaft – Schwerpunkt Kulturmanagement genau richtig! Informieren Sie sich unter https://www.bkhx.de/index.php/wirtschaft/fachschule-fuer-wirtschaft/schwerpunkt-kulturmanagement/  und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Ihr Ansprechpartner ist Herr Gregor – gregor@bkhx.de Wir freuen uns auf Sie!


Erfolgreiche Einführung des BYOD-Konzeptes in der Fachschule für Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft.

BYOD bedeutet Bring Your Own Device: Die Studierenden bringen ihr eigenes Gerät, egal ob Apple, Android oder Windows – mit in die Schule und jeder arbeitet mit seinem Gerät. Die Schule stellt die Netz-Infrastruktur und die gemeinsame cloudbasierte Lernplattform Office365. Neue digitale Lernmittel erweitern das Spektrum möglicher Lehr- und Lernangebote die auch selbst von den Schülerinnen und Schülern hergestellt werden können. Zum einen ist der Umgang mit digitalen Endgeräten, wesentlicher Bestandteil der heutigen Lebens- und Arbeitswirklichkeit. Zum anderen hat der Einsatz von privaten Endgeräten inzwischen auch Industrieunternehmen erreicht. In Deutschland und Europa ist man zwar noch in den Anfängen, doch aufhalten wird sich das Konzept nicht mehr. Das Berufskolleg Kreis Höxter möchte hier Vorreiter sein und die Studierenden und Schülerinnen und Schüler auf die beruflichen Anforderungen optimal vorbereiten. Das BYOD-Konzept wurde auch schon vor zwei Jahren in einigen Bildungsgängen der dualen Ausbildung eingeführt.
Die Fachschule für Wirtschaft bietet eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in. Dieser Abschluss ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 zugeordnet und entspricht somit dem Hochschulabschluss „Bachelor“. Zusätzlich erwirbt man den Ausbilderschein IHK (AdA nach AEVO). Weitere Informationen unter: https://www.bkhx.de/index.php/wirtschaft/fachschule-fuer-wirtschaft/schwerpunkt-absatzwirtschaft/

 


HBWU1H – Gewinner der FILL THE BOTTLE CHALLENGE

Übergabe von rund 30.000 Zigarettenstummeln an die Abfallwirtschaft des Kreises Höxter

Für die Unterstufenklasse der Höheren Handelsschule HBWU1H brachte der Umweltaktionstag ein freudiges Ergebnis: Sie gingen aus dem Wettbewerb knapp vor der Klasse GWE1H des Beruflichen Gymnasiums als Gewinner hervor. Als Belohnung winkt ein Pizzaessen für die gesamte Klasse – gestiftet vom Förderverein des Berufskollegs.

Zum Abschluss der FILL THE BOTTLE CHALLENGE wurden am Freitag, den 13. Dezember, rund 30.000 Zigarettenkippen an Hubertus Abraham von der Abteilung Umweltschutz und Abfallwirtschaft des Kreises Höxter übergeben. Die Vertreter der teilnehmenden Klassen der Höheren Handelsschule und des Beruflichen Gymnasiums wurden begleitet von den beteiligten Lehrerinnen.

Für eine fachgerechte getrennte Müllentsorgung haben die Klassen sich darum gekümmert, die Zigarettenkippen aus den Flaschen in Eimer umzuschütten – wegen des starken Nikotingeruchs eine sehr unangenehme Erfahrung! Aber nur so konnte sichergestellt werden, dass die Plastikflaschen später recycelt werden können.

Die Schülerinnen und Schüler gaben die Anregung, dass in der Stadt Höxter mehr Aschenbecher aufgestellt werden sollten, damit in Zukunft weniger Zigarettenkippen achtlos weggeworfen werden.