header_aktivitaeten

Digitale Bildung nachhaltig gestalten

Bildungscoach für Digitalisierung am Berufskolleg Kreis Höxter

Wie können digitale Medien sinnvoll genutzt werden? Welche Apps sind zum Beispiel in der Schule hilfreich? Und wie lassen sich „Fake News“ erkennen und Cybergewalt verhindern? Um diese Fragen zu beantworten, gibt es am Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel im kommenden Schuljahr einen Digitalen Bildungscoach.

„Damit bringt das Berufskolleg Kreis Höxter ein bundesweit einmaliges Projekt an den Start“, freuen sich Schulleiter Michael Urhahne und die Leiterin der Abteilung Schule und Kultur des Kreises Höxter, Gabriele Böker. Der Bildungscoach für Digitales wird Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Lehrende beim effektiven Lernen mit und über Medien unterstützen. Ziel ist, digitale Bildung nachhaltig noch stärker zu verankern. Er wird sowohl die Schülerschaft als auch die Lehrenden praxisnah beraten und fortbilden, Projekte im Bereich der digitalen Bildung initiieren sowie das schulische Medienkonzept aktiv mitentwickeln. Die Ausschreibung der Stelle des Bildungscoaches steht noch aus.

In dem Projekt soll unter anderem am Beispiel „Flipped Classroom“ der Unterricht interaktiver und individueller gestaltet werden. „Dabei bereiten sich die Schülerinnen und Schüler zu Hause mit Lernvideos vor und haben dadurch mehr Zeit zur Anwendung des neuen Wissens im Unterricht“, erklärt Schulleiter Urhahne.

Gefördert wird das dreijährige Projekt von der Osthushenrich-Stiftung mit insgesamt 112.000 Euro. „Wir freuen uns sehr, damit das Berufskolleg Kreis Höxter bei seiner wichtigen Arbeit zu unterstützten. Mit dem Digitalen Bildungscoach werden junge Menschen noch besser auf die flexiblen Anforderungen der Arbeitswelt vorbereitet“, erklärt Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung, die Projekte zur Bildung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen in Ostwestfalen-Lippe fördert.

Freuen sich über den Start des neuen Projekts „Digitaler Bildungscoach“ am Berufskolleg Kreis Höxter: (v. l.) Schulleiter Michael Urhahne, Gabriele Böker (Leiterin der Abteilung Schule und Kultur des Kreises Höxter), Dr. Burghard Lehmann (Geschäftsführer der Osthushenrich-Stiftung) und Stephanie Lingat (Projektleitung)

Ein Bekenntnis zum Zusammenhalt der Kulturen – Schule mit Courage, Schule gegen Rassismus

Unser Berufskolleg hat sich auf den Weg gemacht, ein Teil des bundesweiten Netzwerkes „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu werden, weil dies ein Projekt lebendiger Demokratie ist und somit einen Beitrag zu einer starken Zivilgesellschaft leistet. Wir freuen uns sehr, dass die Staatssekretärin für Integration in NRW, Serap Güler, und der Leiter der Landesweiten Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren, Suat Yilmaz, sich bereit erklärt haben, Patin und Pate für unser Projekt zu werden!

Aktuell werden am Berufskolleg Kreis Höxter 581 Schüler/innen mit Migrationshintergrund beschult; insbesondere seit 2015 sind zahlreiche junge Geflüchtete neu in die Schulgemeinschaft aufgenommen worden. Durch das soziale Engagement der Mitglieder der Gruppe KraftART, welche seit 2015 besteht, sowie durch die Implementierung des Faches BEING SOCIAL ab dem Schuljahr 2018/19, wird ein Bewusstsein für den Umgang mit Pluralität und fremden Kulturen geschaffen, das Solidarität und Toleranz im Schulalltag stärkt. Unsere Schule wirkt damit in das Gemeinwesen und die Gesellschaft hinein, zugleich erfahren wir vielfältige Unterstützung in unserem Tun, z.B. durch die Stiftung sozialgenial Berlin, das Deutsche Lehrkräfteforum und das Zefat Academic Institut Israel.

Indem wir Teil des Projektes „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“ geworden sind, erfährt dieses Engagement noch einmal Stärkung, hin zu einem selbstverständlichen Umgang mit verschiedenen Kulturen, welcher sich durch gegenseitige Achtung und Anerkennung auszeichnet.

Am Donnerstag, den 05.03.2020, wurde bei einer Feierstunde in unserer Aula die Plakette durch die Staatssekretärin an Schülerinnen und Schüler überreicht. Insbesondere freuen wir uns über das Versprechen von Frau Güler durch regelmäßigen Kontakt zu der Schülerschaft und Besuche am Berufskolleg ihre Patenschaft zukünftig auszufüllen.


Informations- und Ausbildungsbörse 2020 – aktiv und interaktiv in die berufliche Zukunft

Über 30 Unternehmen und Hochschulen stellten am Freitag, den 7. Februar 2020, auf der Informations- und Ausbildungsbörse am Berufskolleg Kreis Höxter ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten vor.  Über 370 Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs Kreis Höxter und der Sekundarschule Höxter nutzten die Gelegenheit, unterschiedliche Berufe und Studienangebote aus den Bereichen Dienstleistung, Handel, Industrie, Handwerk und Gesundheit zu entdecken und sich ausführlich zu informieren.

Die Veranstaltung begann in der Aula mit der Begrüßung des Schulleiters Michael Urhahne. Es folgte ein Vortrag zum Thema „Studieren vor der Haustür“ von Prof. Dr.-Ing. Klaus Maas von der TH OWL in Höxter. Im Anschluss nahmen die Schülerinnen und Schüler an drei Informationsrunden teil. Sie sammelten interessiert Fakten zu Berufen und sprachen mit Ausbildern und Auszubildenden über ihre Berufswünsche. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich selbst dem Unternehmen zu präsentieren und Bewerbungsunterlagen persönlich zu übergeben. „Uns hat besonders die Bereitschaft der Unternehmen sich um Praktikumsplätze für uns zu kümmern sehr gut gefallen“, meldeten die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule zurück. Studieninteressierte konnten ihre Fragen in den Informationsrunden der Hochschulen stellen und waren sich einig: „Jetzt bin ich viel informierter und traue mir ein Studium nach meiner schulischen Ausbildung zu.“

die ausstellenden Unternehmen und Hochschulen an beeindruckenden Messeständen verschiedene Aktivitäten und Informationen: Videos mit VR-Brillen, interaktives Balance-Board, Geschmacksproben verschiedener Gewürzöle und vieles mehr. Hier wünschen sich Schüler/innen und Unternehmen für die nächste Informations- und Ausbildungsbörse gleichermaßen mehr Zeit zum Austauschen und Ausprobieren.

Den Abschluss des Tages bildete die Vorstellung der aktuellen Kampagne „SuperHeldenAusbildung“ durch Johanna Loges in der Aula. Sie warb bei den Börsenbesuchern um Follower für die interaktiven Präsentationen der Dualen Berufsausbildung in der Region Höxter-Holzminden bei Instagram und auf der Helden-Homepage.

Neben der Berufsorientierung und der Vermittlung von Praktika und Ausbildungsplätzen für die Schülerinnen und Schüler nutzten auch die Lehrerinnen und Lehrer die Informations- und Ausbildungsbörse zur Kontaktpflege mit den Unternehmen und Hochschulen der Region. Die Organisatoren vom Marketing-Team Höxter freuten sich besonders über die vielen positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Unternehmen und Hochschulen. Für die Informations- und Ausbildungsbörse im nächsten Jahr ist die Ausweitung der Angebote für das Berufsfeld Soziales geplant, um die Attraktivität der Veranstaltung noch weiter zu steigern.


Projekttage zur Suchtprävention am Berufskolleg Kreis Höxter

In einer Kooperation mit der Westfälischen Kinder- und Jugendklinik Marsberg und dem Berufskolleg Kreis Höxter fanden am 27.11.2019 im Rahmen von Projekttagen zum Thema „Sucht“, Gesprächsrunden zwischen Schülerinnen und Schülern der AVVG1B, AVVT1B, BSU1B, FSHU1B, GGM1B, GPM1B, GPM2B, HBIU1B, Fachleuten und Patienten, statt. Mit großem Interesse verfolgten die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Schilderungen der Besucher und stellten konkrete Fragen zum verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol und Drogen. Festzustellen ist, dass bei Jugendlichen ein Bedürfnis besteht, über Fragen eines bedachten Umgangs mit Alkohol und Drogen zu sprechen. Wichtig dabei ist, Verständnis für junge Menschen zu zeigen, denn nur so kommt man miteinander ins Gespräch und kann sie dazu bewegen, Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen. Die gewonnenen Erkenntnisse aus den Projekttagen sollen im Unterricht aufgearbeitet werden.

Die begleitenden Kolleginnen und Kollegen der Diskussionsrunde waren begeistert und wünschten, dass vergleichbare Veranstaltungen gerne öfter im Jahr angeboten werden.


Die Schule der Zukunft auf Tour – Lernen und Lehren mit KI

Die Schule der Zukunft – wie kann sie sich im Umfeld der künstlichen Intelligenz (KI) weiterentwickeln? Und was müssen Schülerinnen und Schüler heute lernen, damit sie 2030 als selbständige, kreative und kritische Akteure ins Leben starten?

Diesen Fragen gingen Schulleiter/-innen, Ausbildungsvertreter/-innen, Lehrkräfte und interessierte Besucher aus der Region bei einer bundesweiten Veranstaltungsserie zum Lehren und Lernen mit KI auf den Grund. Es wurde diskutiert, wie künstliche Intelligenz dazu beitragen kann, dass die digitale Transformation an Schulen gelingt, welche Perspektiven KI im Bildungsbereich bietet und welche Kompetenzen im Zeitalter von KI erforderlich sind. Die Schule der Zukunft, die Microsoft Bildung bereits im Rahmen der didacta 2019 in Köln vorgestellt hat, machte dazu neben Hamburg, Berlin und München am 16.05.2019 Station am Berufskolleg Kreis Höxter.

An verschiedenen Stationen konnte erlebt werden, wie künstliche Intelligenz das moderne Klassenzimmer, das kreative Lernlabor und das intelligente Lehrerzimmer unterstützt und wie das Thema KI im Unterricht veranschaulicht werden kann. Anhand von Demoszenarien konnten die Teilnehmenden KI selbst testen und anwenden. Zudem wurde das kollaborative Tool Microsoft Teams vorgestellt, das am Berufskolleg Kreis Höxter seit diesem Schuljahr als Lernmanagementsystem genutzt wird. Lehrkräfte können Kursräume erstellen, Unterhaltungen, Inhalte und Apps nutzen und mit ihren Schülern/-innen z.B. in einem Klassennotizbuch zusammenarbeiten, sich in professionellen Lerngemeinschaften verbinden und mit Kollegen/-innen kommunizieren – alles das über eine einzige Benutzeroberfläche.


Anmelde- und Beratungstag am 03. Februar

Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte Informationen und Beratung zu allen angebotenen Bildungsgängen an. Die Ansprechpartner erwarten Sie sowohl am Schulort Brakel als auch am Schulort Höxter am Montag, dem 03. Februar 2020, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Im Februar können Anmeldungen und Beratungen jederzeit zu den Geschäftszeiten des Schulbüros montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr erfolgen.

Das Berufskolleg Kreis Höxter hat zu den Bereichen Gymnasium, Soziales, Wirtschaft und Technik verschiedene berufliche Bildungsgänge im Angebot. So führt beispielsweise das Berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehung/Soziales,  Gesundheit oder Wirtschaft in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen zur allgemeinen Hochschulreife.

Die beiden dreijährigen Berufsfachschulen für Elektrotechnische sowie Informationstechnische Assistenten führen zur Fachhochschulreife und zum Berufsabschluss „staatlich geprüfter Assistent“.

Die ab dem kommenden Schuljahr neu angebotene zweijährige Berufsfachschule für Ingenieurtechnik bietet berufliche Vertiefung in den Bereichen Elektrotechnik, Bautechnik und Maschinenbau. Am Ende steht der schulische Teil der Fachhochschulreife.

In Höxter bietet das Berufskolleg die Möglichkeit der Weiterbildung in der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss: schulischer Teil der Fachhochschulreife.

Die zweijährigen Bildungsgänge der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Wirtschaft, Metallbau sowie Gestaltung vermitteln die Fachhochschulreife. Im ersten Jahr wird ein berufsbezogenes Praktikum durchgeführt.

Die einjährige Fachoberschule Technik bietet Schülerinnen und Schülern mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife. Alle Fachoberschulen mit ihren studien- und berufsbezogenen Bildungsinhalten ermöglichen ein Studium an einer Hochschule.

Zur Erzieherin und zum Erzieher sowie zur Heilerziehungspflegerin und zum Heilerziehungspfleger bilden die dreijährigen Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege aus.

Facharbeiterinnen und Facharbeiter, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit zum Staatlich geprüften Techniker fortbilden und ihr Profil schärfen wollen, können abends die Fachschule Technik mit dem Schwerpunkt “digitale Produktionstechnik” besuchen.

Studierende der Fachschule Wirtschaft im Bereich Kulturmanagement und Absatzwirtschaft erwerben in dem berufsbegleitenden Studiengang den Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt.

Die zweijährige schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und zum Kinderpfleger sowie zur Sozialassistentin und zum Sozialassistenten vermittelt neben dem Berufsabschluss auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Die fachliche Qualifikation zur Kindertagespflege bzw. Alltagsbegleitung kann hier ebenfalls erworben werden.

Durch den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie der einjährigen Berufsfachschule für Technik/Naturwissenschaften oder Wirtschaft (Handelsschule) erlangen die Schülerinnen und Schüler nicht nur berufliche Grundkenntnisse, sondern auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk. Schülern mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 wird nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Berufsfachschule der Hauptschulabschluss nach Klasse 10a erteilt.

Der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung im Fachbereich Gesundheit/Erziehung, Soziales und Wirtschaft ist eine Vollzeitschulform, die darauf abzielt, auf Weisung und unter Aufsicht von Fachkräften in sozialen Einrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Familienzentren, Seniorenheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe), grundlegende sozialpflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausüben zu können. Es besteht die Möglichkeit, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zu erwerben.

Das Schulleitungsteam steht allen Interessierten gern an den Informationsnachmittagen zur individuellen Beratung zur Verfügung.


Tag der offenen Tür 2018

Am Freitag, 16. November 2018 bieten wir von 15:00 bis 18:00 Uhr einen Einblick in die Arbeit unserer Bildungsgänge und technischen Ausstattungen der Klassenzimmer, Labore und Werkstätten in Höxter und am Samstag,17. November öffnen sich in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr die Türen in Brakel. Unsere Schülerinnen und Schüler bereiten interessante und informative Angebote vor. Es entstehen Ausstellungsflächen mit Unterrichtsprojekten, Aktionen und Vorführungen.


Landtagspräsident besucht Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel

Nicht nur von der hervorragenden Ausstattung des gesamten technischen Bereichs, sondern auch vom pädagogischen Konzept des Berufskollegs vollends begeistert zeigte sich der Präsident des NRW-Landtags André Kuper bei seinem Besuch. Zusammen mit anderen Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung konnte er sich am 26. Januar 2018 einen umfassenden Überblick über den Stand der Digitalisierung am Berufskolleg verschaffen.

Bei dieser Gelegenheit nutzen die Vertreter der Stadt Brakel die Gunst der Stunde und baten den amtierenden Landtagspräsidenten darum, sich ins „Goldene Buch“ der Stadt einzutragen.

Vor ihrem Rundgang durch die verschiedenen Abteilungen des technischen Bereichs informierte Schulleiter Michael Urhahne die Besuchergruppe über Besonderheiten des Kollegs in Bezug auf Konzeption und Ausstattung. So konnte auch der Landtagspräsident erfahren, wie in der Mediothek und im Selbstlernzentrum der Online-Unterricht – beispielsweise in der Fachschule für Wirtschaft – durchgeführt wird.

Im sogenannten KOM.TEC konnten die Gäste die konkreten Arbeitsprozesse live erleben. Dass sich die Bereiche der Elektro-, Holz- , Kraftfahrzeug- und Landmaschinentechnik durch einen hohen Grad an Digitalisierung auszeichnen, wurde von den Schülerinnen und Schülern engagiert und überzeugend dargestellt. Sehr beeindruckt zeigte sich die Besuchergruppe auch von dem deutlichen Stellenwert der Digitalisierung im TEC4You-LAB. Nach dem Motto „Von der Idee zum Produkt“ verbringen externe Schülergruppen einen ganzen Arbeitstag im TEC4YOU-LAB, um verschiedene Arbeitsprozesse und Abläufe zu durchlaufen.

Tenor der abschließenden Gesprächsrunde zum Thema „BK  4.0 – Digitales Lernen im Berufskolleg“ war, dass es in Brakel bereits zahlreiche gelungene  Beispiele für die Umsetzung des digitalen Lernens in der dualen Ausbildung gibt. Man war sich einig, dass zukünftig Digitalisierung noch mehr an Bedeutung gewinnen wird, vor allem dann, wenn es um weitere  Vernetzungen in der Zukunft geht.
Nicht zu vergessen ist, dass der von der Klasse BEO 1B vorbereitete Imbiss sehr gelobt wurde.


… und wieder weihnachtet es sehr …

Die jährliche Schülerweihnachtsfeier im Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel kurz vor den Weihnachtsferien ist längst zu einer Traditionsveranstaltung geworden. Die Aktionen der Schülerinnen und Schüler sorgten auch dieses Mal dafür, dass sämtliche Teilnehmer in der vollbesetzten Aula nicht nur in Weihnachtsstimmung versetzt worden sind. Der besondere Reiz der Feier lag und liegt in der großen Vielfältigkeit und Kreativität der Akteure.

So wurde viel gesungen und getanzt, aber auch geredet, szenisch dargestellt und großzügig gespendet. Laut SV, die diese Veranstaltung initiiert und auch dieses Mal organisiert hat, sind bisher 624 € an Spendengeldern zusammengekommen. Der Betrag, der sich nach weiteren Spendenaufrufen hoffentlich noch deutlich erhöht, soll im kommenden März, wenn während der Gesundheitswoche die Typisierung von Stammzellspendern stattfindet, an die DKMS-Stiftung übergeben werden. „Nicht nur dadurch, dass die Schülerinnen und Schüler unsere weihnachtlichen Traditionen aufrecht erhalten und immer wieder neu interpretieren, sondern auch durch diese besondere Spendenaktion zeichnet sich unsere Weihnachtsfeier ganz besonders aus“, stellt SV-Lehrer Uwe Wege ausdrücklich klar und ergänzt nicht ohne Stolz: „Alles in allem war es eine wirklich gelungene Veranstaltung, die damit zu Recht in einer langen Tradition ähnlich erfolgreicher Schülerdarbietungen, mit dem Ziel das Besondere an der Faszination unserer Weihnachtstradition herauszuarbeiten, steht.“

 


Ganztägige Weiterbildung „Erste Hilfe am Kind“ für angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger

Am 13. November fand wieder die alljährliche ganztägige Weiterbildung für angehende Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger „Erste Hilfe am Kind“ am Berufskolleg Kreis Höxter statt. Organisiert wird diese Veranstaltung seit einigen Jahren von Sabine Bodemer in Kooperation mit dem DRK Brakel durch Frau Larusch und Herrn Hoppe. Hierbei werden in Schülerkleingruppen sowohl die Verhütung von Kinderunfällen als auch Erste Hilfemaßnahmen bei Kindernotfällen und Kinderkrankheiten sowohl theoretisch besprochen sowie lebensrettende Sofortmaßnahmen am Kind an entsprechenden Baby- und Kinderübungspuppen praktisch geübt. Neben vielen gewinnbringenden Erkenntnissen kam dabei auch der Spaß nicht zu kurz. Die erfolgreiche Teilnahme wurde zum Ende des Tages mit einem Zertifikat belohnt.