header_aktivitaeten

Studierende der Fachschule Technik erhalten begehrtes „Siemens Zertifikat“

Elf Studierenden der Fachschule für Technik, Fachrichtung digitale Produktionstechnik am Berufskolleg Kreis Höxter, wurde vergangene Woche das Zertifikat: „Siemens Sinumerik Certificate“ im Beisein vom Abteilungsleiter Studiendirektor Hubertus Johlen durch ihren Fachlehrer Christian Kloidt überreicht.

Im Rahmen der „CNC – Trainingspartnerschaft“ zwischen der Siemens AG und dem Berufskolleg Kreis Höxter wurde ein 120-stündiges Training durchlaufen. In jeweils 60 Unterrichtsstunden stand das Bedienen und Programmieren Sinumerik Operate Fräsen 828/840 und Sinumerik Operate Drehen 828/840 auf dem Lehrplan. Die Studierenden erlernten anhand diverser Praxisbeispiele die Programmierung der neuen Werkzeugmaschinen, die Drehmaschine DMG NEF 400 und der Fräsmaschine DMG DMU 50, welche mit der Siemenssteuerung „Sinumerik“ ausgestattet sind. Für die Studierenden ist dieses Zertifikat eine wichtige, zusätzliche Qualifikation, um vor dem Hintergrund der voranschreitenden Industrialisierung auf dem Arbeitsmarkt dem Arbeitgeber gegenüber attraktiv zu bleiben.


Fachschule für Technik am Berufskolleg Kreis Höxter zieht Bilanz

Produktionstechnik wird digital

Fachschule für Technik am Berufskolleg Kreis Höxter zieht Bilanz

 

Qualifizierungsmöglichkeit in Brakel besteht seit mittlerweile über drei Jahren

 

Industrieunternehmen und auch die klein- und mittelständigen Unternehmen in der Region befinden sich im Wandel. Nicht nur die industrielle Entwicklung weiterer Technologien schreitet mit großem Tempo voran, sondern auch die Produktions- und Arbeitswelt ändert sich im globalen Zeitalter. Techniken, die früherer analog ausgerichtet waren, erleben eine zunehmende Digitalisierung. Die Maschinen der Produktionsketten sind miteinander vernetzt und die unterschiedlichen Abteilungen der Unternehmen tauschen über Cloudsysteme ihre Daten aus, um Erträge zu optimieren und am Markt bestehen zu können.

In vielen Unternehmen wird nicht mehr auf Lager produziert, die Herstellung der Produkte erfolgt auf Nachfrage oder nach tatsächlichem Bedarf. Auf neue Bedürfnisse des Absatzmarktes kann die Industrie 4.0 schneller und exakter reagieren.

„Dieser Wandel bei der Entstehung eines Produkts erfordert eine fortlaufende Weiterbildung der Facharbeiter hinsichtlich der sich ändernden Qualifikationsanforderungen“, erklärt Michael Urhahne, Leiter des Berufskollegs Kreis Höxter. „Gefragt sind neben klassischen maschinenbautechnischen Fachkompetenzen zunehmend auch IT-Fähigkeiten, logisches und analytisches Denken, strukturiertes Arbeiten sowie Prozess- und Selbstmanagement“, führt er weiter aus.

Die Mitarbeiter analysieren zunehmend Prozessdaten, steuern die Kommunikation und treffen eigenverantwortlich Entscheidungen. Auch gut ausgebildete Facharbeiter müssen sich kontinuierlich weiterbilden. So entstand die Idee, die Fachschule Technik mit dem innovativen Schwerpunkt digitale Produktionstechnik in Brakel einzurichten.

Urhahne: „Der Kreis Höxter ist geprägt durch eine Vielzahl von klein- und mittelständischen Unternehmen. Diese Unternehmen wollen wir durch unseren Schwerpunkt Digitale Produktionstechnik erreichen und sie unterstützen, auf die Anforderungen der neuen Produktionstechniken mit einer Weiterqualifizierung für ihre Fachkräfte und Auszubildenden zu reagieren.“ So entstand in enger Absprache mit Betrieben im Kreis Höxter der Entwurf für eine Möglichkeit, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter berufsbereitend für diese Anforderungen fit zu machen.

Nach sorgfältigen Vorbereitungen im Berufskolleg Kreis Höxter wurde die Fachschule für Technik in Brakel etabliert. Sie zielt auf die in den Bereichen Metall-, Elektro- und Informationstechnik ausgebildeten Fachkräfte und bringt Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik interdisziplinär zusammen. Die Lehrerinnen und Lehrer der drei Bereiche haben die Unterrichtsinhalte zusammengetragen und mit Vertretern der Unternehmen im Kreis, des Fraunhofer-Instituts für Entwurfstechnik Mechatronik in Paderborn und Professoren des Fraunhofer IOSB-INA in Lemgo abgestimmt.

Nachdem das Schulministerium NRW die Fachschule als Schulversuch genehmigt hat, startete der erste Durchgang im Februar 2018. Der berufsbegleitende Bildungsgang umfasst acht Semester, wobei das siebte Semester schwerpunktmäßig als Praxissemester im Betrieb mit einer komplexen Projektaufgabe angelegt ist.

Die Studierenden der ersten Stunde sind zurzeit dabei, ihre entwickelten Ideen in Form der Technikerarbeit umzusetzen. Dabei werden sie von ihren Lehrerinnen und Lehrern begleitet, die sich auf ideenreiche und innovative Ergebnisse freuen. Thematisch breit gefächert geht es z.B. um die Verbesserung der Qualitätssicherung, die frühzeitige Identifizierung von Schwachstellen in Produktionsketten und die Anbindung an Cloudsysteme, um die gesammelten Daten an mehreren Standorten der Firmen auswerten zu können.

Die Studiendirektoren Hubertus Johlen und Gunnar Leiweke haben die Studierenden Melvin Daum und Steffen Nutt in der Firma VAUTH-SAGEL besucht, die dort das Zwischenergebnis ihrer Arbeit vorstellten. Ihr Projekt trägt den zukunftsweisenden Namen „VS Smart Maintenance“. Es handelt sich hierbei um ein datenbankbasiertes Verwaltungssystem für betriebsinterne Fertigungshilfsmittel und deren Ersatzteile. Die Digitalisierung dieser betrieblichen Vorgänge soll die Instandhaltung und Instandsetzung planungssicherer machen. So sollen Maschinenstillstände aufgrund von Ersatzteilmangel vermieden werden. Geplant ist zudem die Einrichtung eines großen Ersatzteillagers, in dem mittels des entwickelten VS Smart Maintenance jedes Ersatzteil innerhalb von Sekunden gefunden werden kann.

Die Facharbeit stellt einen wichtigen Schritt in Richtung „Staatlich geprüfte Technikerin/ staatlich geprüfter Techniker“ dar. Dieser Abschluss ist bundesweit anerkannt.

Der nächste Jahrgang soll nach den Sommerferien am 18.08.2021 starten. Der Unterricht erfolgt berufsbegleitend dienstags und donnerstags am Abend und an jedem zweiten Samstag.

Einzelheiten können der Homepage des Berufskollegs (www.bkhx.de) entnommen werden. Der Leiter des Bildungsgangs, Hubertus Johlen, nimmt gerne Anfragen über die E-Mailadresse johlen@bkhx.de entgegen. Da eine Informationsveranstaltung in diesem Jahr aus bekannten Gründen nicht durchgeführt werden kann, können individuelle Beratungstermine vor Ort in Brakel und über Telefon oder Videochat vereinbart werden. Der Anmeldezeitraum für die Fachschule läuft bis zum 30. Juni 2021. Das Team der Fachschule freut sich auf viele, neue und erfolgreiche Projekte.

Melvin Daum (links) und Steffen Nutt (rechts) bei der Präsentation ihres Demonstrators, einem Modell des geplanten Lagers für Ersatzteile.
Melvin Daum erklärt den Aufbau und die Funktionsweise des entwickelten Programms. Fotos: Hubertus Johlen

Fortbildung Maschinensicherheit

Ende März konnte die Fortbildung zur Maschinensicherheit am Berufskolleg Kreis Höxter durchgeführt werden. Die Oberstufe der Techniker für digitale Produktionstechnik, sowie zahlreiche Fachlehrer vom Berufskolleg brachten sich durch die Firma Pilz auf den neusten Stand. Sicherheitsnormen und Gesetzgebungen, CE-Kennzeichnung, Risikobeurteilung und Absicherungsmethoden waren die Hauptbestandteile der eintägigen Fortbildung.  Viele Techniker hatten Fragen zur Sicherheit der Maschinen in ihren Firmen und spannten mit Praxisbeispielen den Bogen zur Theorie. Durch praktische Übungen mit Systemkomponenten konnte zur funktionalen Sicherheit erlerntes Wissen auch praktisch nachvollzogen werden. Wir bedanken uns bei der Firma Pilz für die umfangreiche und professionelle Fortbildung! 


Studierende der Fachschule Technik erhalten begehrtes „Siemens Zertifikat“

Dreizehn Studierenden der Fachschule für Technik, Fachrichtung digitale Produktionstechnik am Berufskolleg Kreis Höxter, wurde am 20.02.2020 das Zertifikat: „Siemens Sinumerik Certificate“ im Beisein vom Klassenlehrer Nicolas Fiekens (links) durch ihren Fachlehrer Christian Kloidt(rechts) überreicht.

Als zweite Lerngruppe am Berufskolleg Kreis Höxter haben die jungen Studierenden der Fachschule für Technik (Staatlich geprüfte Techniker) im Rahmen der bestehenden „CNC – Trainingspartnerschaft“ zwischen der Siemens AG und dem Berufskolleg Kreis Höxter ein 120-stündiges Training durchlaufen. In jeweils 60 Unterrichtsstunden stand das Bedienen und Programmieren Sinumerik Operate Fräsen 828/840 und Sinumerik Operate Drehen 828/840 auf dem Lehrplan. Die Studierenden erlernten anhand diverser Praxisbeispiele die Programmierung der neuen Werkzeugmaschinen, die Drehmaschine DMG NEF 400 und der Fräsmaschine DMG DMU 50, welche mit der Siemenssteuerung „Sinumerik“ ausgestattet sind. Einige Teilnehmer konnten ihr neu erworbenes Wissen bereits in der Praxis umsetzen, da ihre Arbeitgeber ebenfalls in Werkzeugmaschinen mit der Steuerung „Sinumerik“ investiert haben.

Alle Teilnehmer sehen dieses Zertifikat als wichtige, zusätzliche Qualifikation an, um vor dem Hintergrund der voranschreitenden Industrialisierung auf dem Arbeitsmarkt dem Arbeitgeber gegenüber attraktiv zu bleiben.

Weiterer Benefit für die Studierenden ist, dass Sie im Rahmen der Technikerausbildung am Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel dieses Zertifikat völlig kostenlos erwerben – ein Zertifikat bei einem kommerziellen Aus- und Weiterbildungsinstitut kostet mehrere tausend Euro.


Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel vergibt Fachhochschulreife

Insgesamt 125 Absolventinnen und Absolventen haben in diesen Tagen die allgemeine Fachhochschulreife erworben und damit die Studierfähigkeit an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in ganz Deutschland erlangt.

In einer feierlichen Veranstaltung am 03.07.2019 in der Stadthalle in Brakel wurden ihnen durch den Schulleiter, Oberstudiendirektor Michael Urhahne, die Zeugnisse übergeben.

Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurde noch bis tief in die Abendstunden bei einem Buffet und Musik und Tanz ausgelassen gefeiert.

Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Bildungsgängen

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales,

Fachoberschule für Gestaltung,

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten,

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten.

Die Fachhochschulreife haben erworben in der:

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

Klasse 1:

Luisa Barz, Jasmin Bilstein, Josephine Echterhoff, Alina Eweida, Anneli Harder, Milena Hoffmann, Oranuch Inmek, Jaqueline Kathstede, Antonia Kowol, Lena Peters, Alina Pribilla, Sheila Ramadan, Susanna Reineke, Marco Riedel, Anja Riedl, Ricarda Rüsing, Jessica Siebert, Nelli Sudermann, Maximilian Tenge, Pascal Timmermann, Jessica Vogt, Doreen Weskamp

Klasse 2:

Sümeyra Atav, Ceyhun Bilgin, Tamara Blanke, Kai Derksen, Latrisha Dietz, Elvira Fröse, Lea Hanneke, Lena Isaak, Daria-Jona Keese, Finja Langer, Annika Lanwehr, Mara Lausen, Caner Löker, Jan Garrelt Lüpkes, Sophia Niederprüm, Vanessa Poferl, Caner Rashidifard-Sielemann, Katharina Thom, Gülistan Thuma

Klasse 3:

Birte Auberg, Niklas Bergmann, Eliah Bredlow, Anesa Brulic, Jonathan Disselhoff, Kaja Hachmann, Verena Helmes, Noah Hoffmann, Jule Holstein, Melisanda Hörning, Jana Koch, Lilli Köllinger, Lina Krömeke, Leonie Ludewig, Marc Niedersetz, Luisa Nolte, Ilayda Özdemir, Lea Pape, Franca Paul, Julia Schinle, Marie Schneider, Julia Schütze, Marleen Voss, Cilena-Can Weiffen

Klasse 4:

Felix Börning, Johanna Breker, Lukas Cebul, Marleen Esau, Hannah-Kiara Franke, Jan Frewert, Ewa Gemmeke, Viktoria Grenz, Luca Hüpping, Emil Kleine, Henrik Lins, Nina Mertens, Lilly Meyer, Laurien Mikus-Homisse, Michelle Müller, Jan Rempel, Janika Riedel, Sarina Van Geystelen, Marvin-Luca Wendt, Kathrin Wolff

Fachoberschule für Gestaltung

Karina Antonenko, Alina Brakemeier, Josie Brenke, Selina Brüntrup, Laura Decker, Alina Dell, Mara Donat, Lara Dübbers, Jana Gottfried, Jona Hoffmann, Milena Konnemann, Tanja Lüdecke, Yasmin Ohm, Lea-Madeleine Reikischke, Jasmina Schnappinger, Aileen Schregel, Nico Schubert, Melisa Sipahi, Salvatore Virnuccio, Lea Wakup, Madleen Weskamp, Stella Wiensgoll

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten

Dennis Czichon, Timo Hanker, Luis-Ernest Janssens, Ignaz Kraft, Niklas Lins, Marvin Ranft, Maurice Romund, Arnold Siemens, Isach Toumpan, Nico Ulrich

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten

Justin Andres, Christian Borgolte, Philipp Koch, Jeremy Molt, Nina Peter, Philipp Pott, Tim Schulz, Steven Sroka


Die Schule der Zukunft auf Tour – Lernen und Lehren mit KI

Die Schule der Zukunft – wie kann sie sich im Umfeld der künstlichen Intelligenz (KI) weiterentwickeln? Und was müssen Schülerinnen und Schüler heute lernen, damit sie 2030 als selbständige, kreative und kritische Akteure ins Leben starten?

Diesen Fragen gingen Schulleiter/-innen, Ausbildungsvertreter/-innen, Lehrkräfte und interessierte Besucher aus der Region bei einer bundesweiten Veranstaltungsserie zum Lehren und Lernen mit KI auf den Grund. Es wurde diskutiert, wie künstliche Intelligenz dazu beitragen kann, dass die digitale Transformation an Schulen gelingt, welche Perspektiven KI im Bildungsbereich bietet und welche Kompetenzen im Zeitalter von KI erforderlich sind. Die Schule der Zukunft, die Microsoft Bildung bereits im Rahmen der didacta 2019 in Köln vorgestellt hat, machte dazu neben Hamburg, Berlin und München am 16.05.2019 Station am Berufskolleg Kreis Höxter.

An verschiedenen Stationen konnte erlebt werden, wie künstliche Intelligenz das moderne Klassenzimmer, das kreative Lernlabor und das intelligente Lehrerzimmer unterstützt und wie das Thema KI im Unterricht veranschaulicht werden kann. Anhand von Demoszenarien konnten die Teilnehmenden KI selbst testen und anwenden. Zudem wurde das kollaborative Tool Microsoft Teams vorgestellt, das am Berufskolleg Kreis Höxter seit diesem Schuljahr als Lernmanagementsystem genutzt wird. Lehrkräfte können Kursräume erstellen, Unterhaltungen, Inhalte und Apps nutzen und mit ihren Schülern/-innen z.B. in einem Klassennotizbuch zusammenarbeiten, sich in professionellen Lerngemeinschaften verbinden und mit Kollegen/-innen kommunizieren – alles das über eine einzige Benutzeroberfläche.


Anmelde- und Beratungstag am 03. Februar

Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte Informationen und Beratung zu allen angebotenen Bildungsgängen an. Die Ansprechpartner erwarten Sie sowohl am Schulort Brakel als auch am Schulort Höxter am Montag, dem 03. Februar 2020, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Im Februar können Anmeldungen und Beratungen jederzeit zu den Geschäftszeiten des Schulbüros montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr erfolgen.

Das Berufskolleg Kreis Höxter hat zu den Bereichen Gymnasium, Soziales, Wirtschaft und Technik verschiedene berufliche Bildungsgänge im Angebot. So führt beispielsweise das Berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehung/Soziales,  Gesundheit oder Wirtschaft in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen zur allgemeinen Hochschulreife.

Die beiden dreijährigen Berufsfachschulen für Elektrotechnische sowie Informationstechnische Assistenten führen zur Fachhochschulreife und zum Berufsabschluss „staatlich geprüfter Assistent“.

Die ab dem kommenden Schuljahr neu angebotene zweijährige Berufsfachschule für Ingenieurtechnik bietet berufliche Vertiefung in den Bereichen Elektrotechnik, Bautechnik und Maschinenbau. Am Ende steht der schulische Teil der Fachhochschulreife.

In Höxter bietet das Berufskolleg die Möglichkeit der Weiterbildung in der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss: schulischer Teil der Fachhochschulreife.

Die zweijährigen Bildungsgänge der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Wirtschaft, Metallbau sowie Gestaltung vermitteln die Fachhochschulreife. Im ersten Jahr wird ein berufsbezogenes Praktikum durchgeführt.

Die einjährige Fachoberschule Technik bietet Schülerinnen und Schülern mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife. Alle Fachoberschulen mit ihren studien- und berufsbezogenen Bildungsinhalten ermöglichen ein Studium an einer Hochschule.

Zur Erzieherin und zum Erzieher sowie zur Heilerziehungspflegerin und zum Heilerziehungspfleger bilden die dreijährigen Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege aus.

Facharbeiterinnen und Facharbeiter, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit zum Staatlich geprüften Techniker fortbilden und ihr Profil schärfen wollen, können abends die Fachschule Technik mit dem Schwerpunkt “digitale Produktionstechnik” besuchen.

Studierende der Fachschule Wirtschaft im Bereich Kulturmanagement und Absatzwirtschaft erwerben in dem berufsbegleitenden Studiengang den Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt.

Die zweijährige schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und zum Kinderpfleger sowie zur Sozialassistentin und zum Sozialassistenten vermittelt neben dem Berufsabschluss auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Die fachliche Qualifikation zur Kindertagespflege bzw. Alltagsbegleitung kann hier ebenfalls erworben werden.

Durch den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie der einjährigen Berufsfachschule für Technik/Naturwissenschaften oder Wirtschaft (Handelsschule) erlangen die Schülerinnen und Schüler nicht nur berufliche Grundkenntnisse, sondern auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk. Schülern mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 wird nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Berufsfachschule der Hauptschulabschluss nach Klasse 10a erteilt.

Der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung im Fachbereich Gesundheit/Erziehung, Soziales und Wirtschaft ist eine Vollzeitschulform, die darauf abzielt, auf Weisung und unter Aufsicht von Fachkräften in sozialen Einrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Familienzentren, Seniorenheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe), grundlegende sozialpflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausüben zu können. Es besteht die Möglichkeit, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zu erwerben.

Das Schulleitungsteam steht allen Interessierten gern an den Informationsnachmittagen zur individuellen Beratung zur Verfügung.



Tag der offenen Tür 2018

Am Freitag, 16. November 2018 bieten wir von 15:00 bis 18:00 Uhr einen Einblick in die Arbeit unserer Bildungsgänge und technischen Ausstattungen der Klassenzimmer, Labore und Werkstätten in Höxter und am Samstag,17. November öffnen sich in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr die Türen in Brakel. Unsere Schülerinnen und Schüler bereiten interessante und informative Angebote vor. Es entstehen Ausstellungsflächen mit Unterrichtsprojekten, Aktionen und Vorführungen.


Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel vergibt Fachhochschulreife

Insgesamt 129 Absolventinnen und Absolventen haben in diesen Tagen die allgemeine Fachhochschulreife erworben und damit die Studierfähigkeit an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in ganz Deutschland erlangt.

In einer feierlichen Veranstaltung am 05.07.2018 in der Stadthalle in Brakel wurden ihnen durch den Schulleiter, Oberstudiendirektor Michael Urhahne, die Zeugnisse übergeben.

Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurde noch bis tief in die Abendstunden bei einem Buffet und Musik und Tanz ausgelassen gefeiert.

Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Bildungsgängen

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales,

Fachoberschule für Gestaltung,

Fachoberschule Technik,

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten,

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten.

Die Fachhochschulreife haben erworben in der:

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

Klasse 1:

Michelle Außel, Monika Becker, Marlene Büker, Pia Fritzen, Laureen Gräflich, Melissa Harhoff, Björn Heidemann, Marcel Hoppe, Sabrina Husemann, Karolina Kotljarenko, Rebecca Kribbe, Marcella Kuschel, Sophia Lohoff, Charleen Nolte, Lilli Plat, Isabel Schüler, Aylin Ula, Derya Ula, Thia-Tabea Welz, Loreen Wittmann, Luisa Charlotte Wolf, Jasmin Woost

Klasse 2:

Alihan Aslan, Heda Balal, Chiara Behler, Lena Beiermann, Antonia Brüß, Sabrina Derksen, Marvin Hörning, Anton Ingling, Maria Kaufmann, Tobias Klatt, Brendan Lubs, Adelina Robrecht, Jessica Sawatzki, Sinah Trachternach

Klasse 3:

Meltem Acar, Yasmin Aslan, Carla Beine, Monique Brune, Svenja Dellwig, Lea Fricke, Falk Grossek, Melina Hennecke, Denis Kisselev, Cassandra Kliewer, Lea Kosakowski, Laura Kösling, Alischa Lücke, Pia-Marie Schulz, Lennard Schünemann, Anna-Lena Sommer, Lorena Tillmann, Nico Van Wesenbeeck, Sina Marie Werdehausen, Jonas Wiethaup

Klasse 4:

Cilia Attelmann, Hannah Becker, Laura Beckmann, Lea Block, Pia Bömelburg, Jülide Filiz Demirci, Carmen Götz, Miriam Hachmeier, Louisa Höwing, Vanessa Menzel, Maria Mierke, Laura Neumann, Melina Potthast, Patrizia Ritsch, Isabel Schlichter, Tom Schrader, Jana Schulz, Emily Short, Joshua Short, Paula Walbaum, Carolin Wieners, Nicole Zacharias

Fachoberschule für Gestaltung

Lara Beumling, Samuel Echterhoff, Franziska Filmer, Lara Frontzek, Charleen Hamelmann, Nina Horst, Charlotte Kuhrke, Maja Rodenberg, Maike Schulze, Noah Sprock, Milena Trippel, Steffen Ullrich, Yvonne Wecker

Fachoberschule Technik

Rober Cordie, Mathias Fromme, Max Kaiser, Sven Lange, Dennis Schneider, Hendrik Scholle, Kevin Stadermann, Jonas Weper

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten

Kai Bickmann, Abdullah Bondokji, Nils Fähnrich, Sven Formella, Niklas Götz, Andreas Isaak, Niclas Kersting, Timo Köring, Kevin Kunze, Lukas Meier, Daniel Reiners, Gerd Felix Sünkeler, Adrian Suthold, Alwin Tobie, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Jannik Walter, Marco Winnefeld, Kerem Zehir

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten

Jan Bober, Mehmet-Can Dönmez, Jakob Ens, Vinzenz Grawe, Oliver Isaak, David Lüke, Moritz Menke, Lukas Niemeier, Leo Wiegand, Anton Wiens

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe wurden die Besten der Abschlussklassen von Schulleiter Michael Urhahne mit einem Preis für besondere schulische Leistungen und soziales Engagement ausgezeichnet.

von links nach rechts: Dieter Rauchmann (Abteilungsleiter), Michael Urhahne (Schulleiter), Carmen Götz, Joshua Short, Laureen Gräflich, Lea Kosakowski, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Leo Wiegand, Jan Bober, Sven Lange, Rober Cordie