header_aktivitaeten

ERASMUSDAYS 2020 am BKHX

„Einladung nach Europa – Invitation to Europe“

Bereits zum vierten Mal hatte das Europäische Austauschprogramm ERASMUS+ bzw. die Nationalen Agenturen in Europa zur Teilnahme an den „ErasmusDays“ aufgerufen. All diejenigen, die in den letzten Jahren europäische Projekte initiiert und durchgeführt haben, waren eingeladen in ihren Institutionen darüber zu berichten und über die Möglichkeiten der Programme zu informieren. In den letzten Jahren konnten bei 5024 Events in 53 Ländern 39 Millionen Menschen analog und digital erreicht und so der Europäische Gedanke weitergetragen werden.

Erstmalig präsentierte sich auch das Berufskolleg Kreis Höxter an seinen beiden Schulorten Höxter und Brakel mit einem Informations- und Diskussionsstand, an dem – coronabedingt auf Abstand – ein reges Interesse an vor allem der Möglichkeit des internationalen Austauschs herrschte. Dies war nicht nur für Schülerinnen und Schüler, sondern auch für das Lehrpersonal interessant, weil auch dieses eingeladen ist, Arbeitserfahrungen in einem der EU-Mitgliedsländer oder in den assoziierten Staaten der EU zu sammeln. Aber auch Themen wie Umweltschutz, Gesundheit und Solidarität waren den Schülerinnen und Schülern wichtig und die Frage, ob Europa zukünftig mehr Verantwortung für die Welt tragen müsse und was jeder einzelne tun könne.

Zusätzlich zum Infostand warben die Kolleginnen und Kollegen des Europateams in diesem Jahr auch in den Unterstufen der Fachklassen des dualen Systems (Berufsschulklassen) sowie in der Klasse 11 des beruflichen Gymnasiums und der Höheren Handelsschule, sich an „work experiences“ im Ausland zu beteiligen und damit auch ihren eigenen persönlichen Horizont zu erweitern. Grundsätzlich steht jedem Schüler und jeder Schülerin am Berufskolleg Kreis Höxter die Möglichkeit offen, an Auslandsaufenthalten mit Unterstützung des europäischen Austauschprogramms ERASMUS+ teilzunehmen.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an eu@bkhx.de oder direkt an das Europateam des BKHX.


Digitaler Infoabend zur Fachschule “Digitale Produktionstechnik”

Seit nunmehr vier Jahren bieten wir am Schulort Brakel die Fachschule Technik mit dem innovativen Schwerpunkt Digitale Produktionstechnik an.

Mit diesem Angebot der Teilzeitschule zielen wir auf engagierte Facharbeiter/innen, die sich neben ihrer Berufstätigkeit weiterbilden möchten. Aber auch Betrieben, die nur eingeschränkte Möglichkeiten haben, ihr Personal im Hause zu schulen, bieten wir die Perspektive, ihre Mitarbeiter zukunftsfähig zu machen und mit ihnen Unternehmensabläufe zu optimieren.

Unsere Fachschule bringt Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik interdisziplinär zusammen. Wir vermitteln IT-Fähigkeiten, Prozess- und Selbstmanagement und stärken analytisches Denken sowie strukturiertes Arbeiten. Als Abschluss wird der bundesweit anerkannte Titel: „Staatlich geprüfte Techniker/in“ verliehen.

Zum geplanten Start des neuen Semesters am 2. Februar 2021 laden wir Sie und interessierte Mitarbeiter in Ihrem Hause zu einer virtuellen Informationsveranstaltung am 09.12.2020 ein. Über den Link: https://infoabend-technik.bkhx.de/ können Sie sich ab 19:00 Uhr an Ihrem Computer zuschalten und im Anschluss an die Vorstellung der Inhalte und des Ablaufs der Fachschulausbildung in einem Chat Fragen stellen, die direkt von unserem Team beantwortet werden.

Sie haben auch zu einem späteren Zeitpunkt noch die Möglichkeit, die Veranstaltung über diesen Link anzuschauen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!


Information und Beratung am Berufskolleg Kreis Höxter im Dezember

Das Berufskolleg Kreis Höxter lädt am Freitag, 11.12.2020 Jugendliche und ihre Eltern zu einer individuellen Schullaufbahn-Beratung ein, um über die verschiedenen Angebote zu schulischen und beruflichen Bildungsgängen zu informieren. Das Schulleitungsteam steht von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr nach vorheriger Terminvereinbarung für individuelle Beratungen telefonisch oder per Video-Konferenz zur Verfügung:

 

Abitur – Allgemeine Hochschulreife

  • Erziehung und Soziales (Brakel)
  • Gesundheit (Brakel)
  • Wirtschaft und Verwaltung (Höxter)

Fachhochschulreife

  • Gesundheit und Soziales (Brakel)
  • Ingenieurtechnik (Brakel)
  • Informationstechnik (Brakel)
  • Wirtschaft (Höxter)

Realschulabschluss – Fachoberschulreife

  • Sozialassistenz (Brakel)
  • Kinderpflege (Brakel)
  • Wirtschaft (Höxter)

Hauptschulabschluss nach Klasse 10 bzw. Fachoberschulreife

  • Technik und Naturwissenschaften (Brakel)
  • Ernährungs- und Versorgungsmanagement (Brakel)

Hauptschulabschluss nach Klasse 9

  • Gesundheit, Erziehung und Soziales, Technik

Weiterbildungsmöglichkeiten – Fachschulen

  • Sozialpädagogik (Brakel)
  • Heilerziehungspflege (Brakel)
  • Technik (Brakel)
  • Wirtschaft (Höxter)

 

Für eine Terminvereinbarung melden Sie sich bitte online unter www.bkhx.de oder telefonisch unter 05272 3725 0 (Brakel) bzw. 05271 9725 0 (Höxter) an oder füllen das Formular aus.

Für die Planung einer schulischen Laufbahn ist die rechtzeitige Orientierung und eingehende Information weiterhin die Grundlage für eine gute und wohlüberlegte Entscheidung über die nächsten Schritte in Richtung weitergehender beruflicher Bildung.

Hier haben Sie die Möglichkeit, einem Beratungswunsch anzumelden. Die Angabe der Neigungen und des zu erwartenden und/oder angestrebten Schulabschlusses erleichtert uns die Auswahl des geeigneten Ansprechpartners. Wir bieten Ihnen dann zeitnah einem Vorschlag für einen individuellen Beratungstermin an.

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich zur Vorbereitung des Beratungsgesprächs und löschen diese umgehend, wenn der Zweck der Datenerfassung erfüllt ist. Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich damit einverstanden.

Felder mit einem * bitte unbedingt ausfüllen

Bitte auswählen *
   

Bitte auswählen *
   

Bitte auswählen
   

   

   

   

   

Rückantwort per E-Mail erwünschtRückanwort per Telefon erwünschtRückantwort per Video-Chat erwünscht

Wenn Sie die Rückantwort über Video-Chat auswählen, werden Sie über Ihre E-Mail-Adresse zu einer Microsoft Teams Sitzung eingeladen. Sie benötigen keine besondere Software. Das Programm läuft in Ihrem Internetbrowser, z.B. MS Edge, Firefox, Chrome oder Safari.

   

Am 30.01.2021 findet ein Tag der offenen Tür als Hydrid-Event statt. Nähere Informationen werden dazu Anfang Januar auf der Homepage des Berufskollegs Kreis Höxter (www.bkhx.de) abrufbar sein.

 



SAP 4 school – Erste Zertifikate am Berufskolleg Kreis Höxter

(DEIA) Kaufmännische Berufsschulen verbinden Theorie und Praxis: Die klassischen kaufmännischen Tätigkeiten nehmen im Büroalltag ab, dagegen gewinnen IT- und ERP-Systeme in betrieblichen Abläufen immer mehr an Bedeutung, auch in den Ausbildungsunternehmen im Kreis Höxter. Aus diesem Grund wird am Berufskolleg Kreis Höxter seit März ein Zusatzkurs „Einsatz der integrierten Unternehmenssoftware SAP“ angeboten. Im Mittelpunkt des Unterrichts steht das Bearbeiten und Analysieren von Geschäftsprozessen eines Unternehmens unter Anwendung der ERP-Software.

Im ersten Modul erhielten die Teilnehmenden Einblicke in die generelle Abbildung eines Unternehmens in SAP und in die Lager- und Vertriebsorganisation des Modellunternehmens. Im weiteren Verlauf erkundeten die Lernenden Debitoren, Kreditoren, Materialstammdaten und Aufträge. Im 2. Modul wurden diese Debitoren-, Kreditoren- und Materialstammdaten sowie Einkaufsinfosätze gepflegt und ergänzt.  

In der letzten Woche konnte Studienrätin Astrid Deilke daher die ersten SAP-Zertifikate an 2 Berufsschülerinnen und 5 Berufsschüler aus den Bereichen Büromanagement und Großhandel verleihen.

hintere Reihe von links: Robin Wessel, Marian Schweins, Dominik Meise, Celine Lehmann
vordere Reihe von links: Christian Maier, Pascal Kucaba, Monja Müller

Das Berufskolleg Kreis Höxter ist eine von 200 beruflichen Schulen in Deutschland und Europa, die SAP4school einsetzen und zertifizieren. Weitere 30 Schülerinnen und Schüler aus den Ausbildungsberufen Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, Kaufmann/Kauffrau im Groß- und Außenhandel und Industriekaufmann/Industriekauffrau besuchen derzeit weiter das Aufbaumodul A3. Dieses Modul beinhaltet einen integrierten Vertriebsprozess im Detail und umfasst das Zustandekommen eines Auftrages, dessen Auslieferung, Fakturierung und Zahlungsüberwachung.

Im kommenden Halbjahr  wird es für die jetzigen Mittelstufen das gleiche Angebot geben. Auskünfte zu diesem Zusatzangebot erteilen die Dozentinnen Astrid Deilke (deilke@bkhx.de) und Stefanie Waldhoff (waldhoffs@bkhx.de).



Talente in OWL stärken!

Das Talentscouting am BKHX geht in die nächste Runde

In OWL wird das Talentscouting unter dem Dach des Hochschulverbundes Campus OWL von den Universitäten Paderborn und Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld sowie der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe durchgeführt.

Das Talentscouting ist aufsuchende und leistungsorientierte Talentförderung von Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschülern – vorwiegend aus Familien ohne akademischen Hintergrund. Im Talentscouting sollen motivierte Jugendliche begleitet und gefördert werden, die bisher nicht die Möglichkeit hatten, ihre Potenziale voll auszuschöpfen. Sie werden von einem Talentscout, Herrn Philipp Meyer, am BKHX in Brakel ermutigt und unterstützt, ihren eigenen Weg Richtung Studium oder Berufsausbildung einzuschlagen und ihn erfolgreich zu gehen. Die Beratung erfolgt ergebnisoffen, individuell und langfristig.

Dieses Angebot findet nun, unter Berücksichtigung der geltenden Corona-Regulierungen, wieder vor Ort am BKHX in Brakel statt.

Die nächsten Talentscouting-Termine sind der 12. November 2020 und der 10. Dezember 2020.

Weitere Informationen gefällig?     

 – Dann besuche gerne die Webseite unter www.talentscouting-owl.de.

Talentscoutingtermin machen?                 

   – Dann melde dich gerne per E-Mail an lang@bkhx.de.


Aspekte individuellen Lernens sind neue Schwerpunkte

Brüder Grimm Schule, Gesamtschule und Berufskolleg in Brakel setzen ihre Arbeit als Zukunftsschulen NRW fort

Friedhelm Morawietz (Bezirksregierung Detmold), Heike Schulz, Schulleiter Michael Urhahne, Lena Hoblitz (alle Berufskolleg), Schulleiterin Sandra Florsch (Gesamtschule), Rita Mertens (Brüder Grimm Schule) und Gerhard Antoni (Berufskolleg)

Drei Jahre lang haben sie erfolgreich über ihre jeweilige Schulform hinaus zusammengearbeitet. Mit finanzieller Unterstützung des Kreises und der Stadt Brakel sowie durch Projektmittel der Osthushenrich-Stiftung konnten die Brüder Grimm Schule, die Städtische Gesamtschule Brakel sowie das Berufskolleg Kreis Höxter dadurch eine Lernwerkstatt in der Stadtmitte einrichten, die inzwischen weit über Brakels Grenzen hinaus bekannt ist. Für viele Kinder und Jugendlichen wurde sie bereits zu einem wichtigen außerschulischen Bildungsort, an dem sie sich ausprobieren und (beinahe) grenzenlos experimentieren konnten. Kinder der umliegenden Kindertageseinrichtungen tummeln sich in den Räumen am Markt ebenso wie Kinder der Grundschulen und der weiterführenden Bildungseinrichtungen – die einen, um mit der Methode „Lernwerkstatt“ auf innovativen Wegen Neues zu entdecken, die anderen, um die Methode selbst zu erlernen, um sie zum Beispiel als künftige Erzieherinnen wiederum an die Kinder ihrer Gruppen weitergeben zu können. Coronabedingt sind die Aktivitäten momentan sehr stark eingeschränkt, was die Aktiven nicht daran hindert, mit neuen Ideen und großem Elan künftige Themen zu entwickeln und am Konzept weiterzuarbeiten. Das Landesprogramm “Zukunftsschulen NRW” fördert solche Netzwerke von Schulen im Bereich der Individuellen Förderung untereinander, indem es professionelle Begleitung und Stundenanteile in das System gibt. Das vorrangige Ziel ist dabei die Implementierung der speziell auf die Methode Lernwerkstatt ausgerichteten Aspekte des individuellen Lernens. Dabei sollen kognitive Strategien der Informationsbeschaffung und -verarbeitung, metakognitive Strategien, wie z. B. die Selbststeuerung und das Zeitmanagement, sowie motivational-volitionale Strategien der Interessensbildung usw. der Schüler und Schülerinnen in allen drei Schulformen in den neuen Themenbereichen besonders gefördert und ermöglicht werden. Mit großer Freude unterzeichneten daher die drei Partnerschulen den neuen Kooperationsvertrag im Beisein von Friedhelm Morawietz von der Bezirksregierung Detmold. Dieser sparte dabei nicht mit lobenden Worten für die bisherige Zusammenarbeit der drei Schulen. Er sei dabei sehr sicher, dass auch die kommenden Jahre wieder viel Freude und sehr gute Ergebnisse für alle Beteiligten, für die Kleinen wie für die Großen, mit sich brächten.


Victoria Lang erhält Engagementnachweis NRW

Schulleiter Michael Urhahne überreicht die Urkunde an Victoria Lang im Beisein von Gerhard Antoni, Sprecher der Initiative Kulturelle Bildung im Kulturland Kreis Höxter.

Fünf Jahre in Folge hat sich Victoria Lang aus Brakel in Kulturprojekten des Berufskollegs Kreis Höxter aktiv mit eingebracht. Sie spielte Theater auf der Schulbühne „Phönix“ und übernahm verantwortungsvolle Aufgaben in der Organisation des jährlichen KulturForums für Kinder und Jugendliche, welches vom BKHX seit 2012 ausgerichtet wird, aber in diesem Jahr wegen der Pandemie nicht durchgeführt werden konnte. Dabei war Victoria Lang etwa 500 Zeitstunden im Einsatz, die allesamt außerunterrichtlich im Freizeitbereich lagen. Ein so großes und kontinuierliches Engagement darf und muss besonders hervorgehoben werden, ist es doch nicht selbstverständlich. Landrat Friedhelm Spieker und der Sprecher der Initiative Kulturelle Bildung im Kulturland Kreis Höxter, Gerhard Antoni, würdigten diesen lobenswerten Einsatz im Engagementnachweis NRW. Schulleiter Michael Urhahne übergab diese seltene Auszeichnung sehr gerne an die Schülerin des Beruflichen Gymnasiums, die im kommenden Jahr ihren Abschluss anstrebt. Er führte dazu aus: „Junge Menschen wie Sie, Frau Lang, haben erkannt, dass das Schulleben am Berufskolleg in erheblichen Maße durch die Schüler und Schülerinnen mitgestaltet werden kann. Ihr Einsatz hat dabei wesentlich dazu beigetragen, dass unser Kulturprofil gelebte Wirklichkeit und qualitativ sehr wertvoll ist – dafür meinen ausdrücklichen Dank!“ Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben in diesem Jahr den Kulturkalender des Berufskollegs ordentlich ausgedünnt, so konnten weder das traditionelle Theaterstück, die Abschlussveranstaltung des Landesprogramms Kultur+Schule noch der geplante Poetryslam zur Aufführung gebracht werden. Alle in diesen Formaten beteiligten Teams hoffen sehr, dass im kommenden Jahr wieder ein Kulturprogramm durchgeführt werden kann.