header_aktivitaeten

BKHX trifft Praxis

  1. Praxistransfer „Berufskolleg Kreis Höxter trifft Praxis“ zum Thema „Rechtsgrundlagen des E-Commerce“

(Görtz/Sprock) Jeder stimmt den Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu, aber wer liest sie? Wann kommt ein Vertrag im Online-Handel zustande? Welche Pflichten habe ich als Shopbetreiber? Wie kulant sind die Online-Händler? Antworten auf diese und ähnliche Fragen gab Rechtsanwalt Dr. Daniel Wittig den Studierenden der Fachschule für Wirtschaft sowie Gästen aus der örtlichen Wirtschaft in Vortrag und Austausch im erstmalig digitalen Plenum. „In der Vergangenheit haben wir bereits unterschiedliche Veranstaltungsformate ausprobiert. Beim letzten Mal konnten wir uns noch gemeinsam mit vielen Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter zu einem Wirtschaftsfrühstück treffen und uns intensiv über regionale Wirtschaftsthemen austauschen.

Das geht in diesem Jahr bekanntermaßen nicht. Umso wichtiger war es uns, den Praxistransfer digital stattfinden zu lassen und das Studium in der Wirtschaftsfachschule auch weiterhin mit Expertenwissen von außen anzureichern“, so Petra Görtz vom Berufskolleg Kreis Höxter.  „Das hat hervorragend funktioniert,“ ergänzt die Organisatorin des Praxistransfers Sonja Sprock, „über unsere Videokonferenzplattform in Teams ist auch die Einladung externer Gäste kein Problem und die stabile Verbindung so immer gut gewährleistet.“ Marc-Alexander Gregor als Bildungsgangleiter der Fachschule für Wirtschaft freute sich, „dass es mit dieser Veranstaltung wieder einmal gelungen ist, Praxiswissen zu transferieren und so den Studierenden der Fachschule eine praxis- und zielorientierte Ausbildung an unserer Schule zu ermöglichen

Online-Handel könnte so einfach sein, wären da nicht die zahlreichen Anforderungen, die an die Präsentation einer Website und den Verkauf über das Internet gestellt werden. Dr. Wittig schaffte es aber in seinem Power-Point gestützten Vortrag, diese Rechtspflichten anschaulich und auf das Wesentliche reduziert zu transportieren. Zahlreiche Beispiele aus seinem beruflichen Wirken, aber auch aus seiner Lehrtätigkeit an der Technische Hochschule Ostwestfalen-Lippe, sorgten dabei für eine kurzweilige und spannende Veranstaltung. Der anschließende Austausch im Plenum zeigte, dass die Verbindung von bekanntem Rechtswissen mit neuen Aspekten des digitalen Handels sowohl bei den Studierenden als auch den Lehrenden auf großes Interesse stieß. Insgesamt gab es von allen Seiten nur positive Rückmeldungen und den Wunsch, diese Vortragsreihe, auch gerne digital, fortzusetzen.