header_aktivitaeten

“MAN IS NOT TRULY ONE, BUT TRULY TWO.”

Wie wäre es, wenn wir unsere Persönlichkeit in eine gute und eine böse Hälfte spalten könnten? Einerseits engagiert, hilfsbereit und fleißig zu sein, andererseits aber alles abgrundtief Böse mit einer anderen Identität ausleben zu können? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Stück „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“, eine Adaptation des Romans von Robert Louis Stevenson, das am Berufskolleg Kreis Höxter vom White Horse Theatre aufgeführt wurde.

Die Schauspieler sind Muttersprachler, die Inszenierung orientiert sich am Publikum. Sprachlich zwar durchaus anspruchsvoll, doch Bühnengestaltung und engagiertes Spiel erleichterten das Verständnis. Trotz des ernsten Stoffes wurde die Handlung immer wieder von humorigen Elementen aufgelockert, so dass rund 150 Schülerinnen und Schüler die gesamte Aufführung konzentriert und gespannt verfolgten. Dabei erlebten sie die inneren Kämpfe des Dr. Jekyll, die Auswüchse von Gewalt und Begierde des Mr. Hyde sowie die Hilflosigkeit und Untätigkeit der Umgebung.

Im Anschluss stellten die Schauspielerinnen und Schauspieler sich noch den Fragen des Publikums und berichteten aus ihrem Alltag.

Organisatorin Dagmar Knies ist sich sicher: „Wieder einmal wurde das White Horse Theatre seinem Motto „Watch, listen, just enjoy“ gerecht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.“