header_aktivitaeten

Internationale Kooperation mit dem ATEC in Lissabon

Anfang Oktober besichtigten Michael Urhahne und Nicolas Fiekens vom Berufskolleg Kreis Höxter (BKHX) im Rahmen einer Erasmus+ Mobilität die portugiesische Ausbildungsakademie ATEC in Lissabon.

Michael Urhahne und Nicolas Fiekens (v.l.) vor dem ATEC Gebäude in Lissabon

Das ATEC (www.atec.pt) bietet Auszubildenden die Möglichkeit in enger Kooperation mit Unternehmen wie Volkswagen, Siemens, Bosch und der deutschen Außenhandelskammer in Portugal eine Ausbildung nach deutschem Vorbild des dualen Systems zu durchlaufen. Neben einem höheren Schulabschluss erwerben die Auszubildenden so eine hohe berufliche Vermittelbarkeit und entsprechen dabei den Anforderungen und Bedürfnissen der Automobilindustrie nach qualifizierten Facharbeitern (national und international).

Vorort konnten sich Michael Urhahne und Nicolas Fiekens eine Bild von der hohen Qualität der Ausbildung bei ATEC machen. Dabei galt der Fokus den Industrie 4.0 Technologien. Insbesondere ein von ATEC-Ausbildern und -Schülern gemeinsam konzipierter und betriebener Demonstrator für cyber-physische Systeme hat in diesem Zusammenhang beeindruckt.

Cyber-physisches System der Ausbildungsakademie ATEC in Lissabon

Noch Vorort wurden Kooperationsmöglichkeiten diskutiert und konkretisiert. So werden in Kürze die Ausbilder von ATEC für die Bereiche Industrie 4.0 und Cybersecurity den Technikbereich des BKHX in Brakel besichtigen. Neben einem allgemeinen Erfahrungsaustausch steht ein gemeinsames, internationales Schülerprojekt im Fokus, bei dem Schüler des BKHX zusammen mit Auszubildenden des ATECs ein neues cyber-physisches System konzipieren, aufbauen, in Betrieb nehmen und betreiben.

Michael Urhahne und Nicolas Fiekens freuen sich über die neue Kooperation mit ATEC und die daraus entstehenden Innovationen für das BKHX sowie die sich daraus ergebenden Möglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler des Berufskollegs.