header_aktivitaeten

GESTALTUNG _DESIGN _FOTOSHOOTING _ ein Projekt der FOGP1B

Schülerinnen und Schüler der FOS Gestaltung besuchten eine Partnerschule in Frankreich
Ein Reisebericht

Am Montagmorgen wurden wir von den französischen Schülerinnen und Schülern in Bar sur Aube mit Croissants herzlichst empfangen. Anschließend arbeiteten wir in zwei Gruppen: Eine Gruppe besichtigte die Schule und entwickelte anschließend die dabei gemachten Fotos im Foto-Labor, während die andere Gruppe passende Layouts für ein Rezeptbuch entwarf. Nach dem Mittagessen in der Mensa wechselten die Gruppen die Aufgaben. Mit Nudeln, erleuchteten Kerzenständern und klassischer Musik ließen wir den Abend ausklingen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück starteten wir in den Dienstag. In der Schule erwartete uns ein Fotoshooting mit der Künstlerin Bessie, die aus Paris angereist war. Wir schlüpften für das Rezeptbuch in verschiedene Rollen aus bekannten Filmen, wie zum Beispiel Dracula, Edward mit den Scherenhänden oder die drei Musketiere. Mit dem passenden Make-up posierten wir mit den dazugehörigen Lebensmitteln zum jeweiligen Rezept. Einige von uns gingen total in ihrer Rolle auf. Nach einem erfolgreichen und anstrengenden Tag in der Schule veranstalteten wir bei wunderbarem Wetter abends ein gemütliches Grillfest (inklusive einer kleinen Wasserschlacht).

Am Mittwoch fuhren wir nach Colombey-les-Deux-Églises. Dort besuchten wir das Memorial Charles de Gaulle. Seine Lebensgeschichte, die eng mit der französischen Geschichte verbunden ist, wird von der Kindheit an bis zu seinem letzten Willen und seiner Beisetzung anschaulich und medial aufbereitet dargestellt. Danach besichtigten wir in Chaumont das Le Signe-Centre National des Graphisme, wo Plakate, Musik, Illustration und Grafikdesign aufeinander treffen. Am Abend ließen wir den Tag mit Kartenspiel und Billiards ausklingen.

Am Donnerstagmorgen haben wir uns auf den Weg nach Saint-Pouange in der Nähe von Troyes gemacht. Dort führten uns die Chefdesignerin und der Direktor der Textilfabrik Bonnetrie Chanteclair durch das Unternehmen, wo wir den gesamten Prozess von der Idee bis zur Fertigstellung eines Oberteils miterleben durften.
Danach fuhren wir nach Troyes, um die Stadt, in welches es architektonisch sehr interessante Fachwerkhäuser und Kirchen gibt, zu erkunden.

Am Abend fuhren wir zum Abschiedsfest der Schule, wo wir gemeinsam mit den französischen Schülerinnen und Schülern die selbst hergestellten Leckereien aßen. Zum Abschied schenkten sie uns die Fotos von unserem Fotoshooting.

Eine Bilderstrecke folgt demnächst.


Die Gruppe beim Besuch der Textilfabrik Bonnetrie Chanteclair.

Foto: Francine Blanchet.