header_aktivitaeten

Fachtagung „Teil-haben“

Am 27. Juni 2019 in der Zeit von 9:30 bis 14:45 Uhr veranstaltet die Fachschule für Heilerziehungspflege am Berufskolleg Kreis Höxter eine Fachtagung mit dem Titel „Teil-haben“.
Inhaltlicher Schwerpunkt der Tagung sind neue Ansätze in der Behindertenhilfe. Die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung hat einen zunehmend hohen Stellenwert in der Arbeit von Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern.
Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet seit über 20 Jahren die Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin/zum Heilerziehungspfleger an.
Auf der Tagung werden innovative Ideen, z. B. Assistenz durch digitale Unterstützungssysteme, vorgestellt. Wir laden Sie herzlich ein. Anmeldeschluss ist der 27. Mai 2019
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Tagungsflyer.


Praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher

Mit Beginn des neuen Schuljahres 2019/20 beabsichtigt das Berufskolleg Kreis Höxter sein Bildungsangebot um die Ausbildung zur Erzieherin / zum Erzieher in praxisintegrierter Form zu erweitern.

Studierende in der praxisintegrierten Form werden zukünftig in den drei Jahren der Ausbildung durchgängig sowohl in der Fachschule (2-3 Tage pro Woche) als auch in der sozialpädagogischen Praxis (2-3 Tage pro Woche) ausgebildet.

Damit wird für alle Beteiligten ein attraktives Ausbildungsmodell im Kreis Höxter etabliert: Die Studierenden erhalten eine Ausbildungsvergütung, die lokalen Träger können langfristig geeignete Fachkräfte an sich binden und die Fachschule entwickelt ihre Theorie-Praxis-Verzahnung weiter.
Die Bundesregierung unterstützt dieses Modell in den nächsten zwei Jahren finanziell durch das Bundesprogramm „Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher: Nachwuchs gewinnen und Profis binden“.

Interessierte Studierende erhalten weitere Informationen im Berufskolleg Kreis Höxter, Standort Brakel.


„Alles paletti“… Erzieher designen Palettenlounge

„Der Sommer kommt bestimmt…aber wo wollen wir sitzen?“ Diese Frage lösten 4 engagierte angehende Erzieher*innen gemeinsam mit den Kindern der „Michaelsgruppe“ des Jugenddorfes Petrus Damian in Borgentreich, indem sie bequeme Palettenmöbel konstruierten. Sogar individuell gestaltete Kissen sorgen nun für den richtigen Look.

Diana Wagner, Anna-Lena Wand, Tobias Müller und Katharina Justus entwickelten ein Konzept, bei dem die Kinder vor allem selbst Hand anlegen konnten. So wurden die Paletten abgeschliffen, grundiert und anschließend zusammengeschraubt. Sogar ein passender Tisch entstand aus Paletten.

Die Einweihung der Palettenmöbel fand im Außenbereich der „Michaelsgruppe“ statt. Stilvoll: Die neuen Möbel lagen verdeckt unter einer Plane, die Studierenden hielten eine kurze Rede, die Kinder enthüllten das neue Mobiliar. Gefeiert wurde bei Würstchen und Salaten. Riesig ist die Freude über die neue Lounge im Außenbereich und dem Sommer kann die Gruppe nun gelassen entgegensehen!

Der Dank gilt allen Sponsoren, die in Form von Material- und Geldspenden zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.


Anmelde- und Beratungstag am 11. Februar

Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte Informationen und Beratung zu allen angebotenen Bildungsgängen an. Die Ansprechpartner erwarten Sie sowohl am Schulort Brakel als auch am Schulort Höxter am Montag, dem 11. Februar 2019, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Im Februar können Anmeldungen und Beratungen jederzeit zu den Geschäftszeiten des Schulbüros montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr erfolgen.

Das Berufskolleg Kreis Höxter hat zu den Bereichen Gymnasium, Soziales, Wirtschaft und Technik verschiedene berufliche Bildungsgänge im Angebot. So führt beispielsweise das Berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehung/Soziales,  Gesundheit oder Wirtschaft in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen zur allgemeinen Hochschulreife.

Die beiden dreijährigen Berufsfachschulen für Elektrotechnische sowie Informationstechnische Assistenten führen zur Fachhochschulreife und zum Berufsabschluss „staatlich geprüfter Assistent“.

Die ab dem kommenden Schuljahr neu angebotene zweijährige Berufsfachschule für Ingenieurtechnik bietet berufliche Vertiefung in den Bereichen Elektrotechnik, Bautechnik und Maschinenbau. Am Ende steht der schulische Teil der Fachhochschulreife.

In Höxter bietet das Berufskolleg die Möglichkeit der Weiterbildung in der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss: schulischer Teil der Fachhochschulreife.

Die zweijährigen Bildungsgänge der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Wirtschaft, Metallbau sowie Gestaltung vermitteln die Fachhochschulreife. Im ersten Jahr wird ein berufsbezogenes Praktikum durchgeführt.

Die einjährige Fachoberschule Technik bietet Schülerinnen und Schülern mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife. Alle Fachoberschulen mit ihren studien- und berufsbezogenen Bildungsinhalten ermöglichen ein Studium an einer Hochschule.

Zur Erzieherin und zum Erzieher sowie zur Heilerziehungspflegerin und zum Heilerziehungspfleger bilden die dreijährigen Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege aus.

Facharbeiterinnen und Facharbeiter, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit zum Staatlich geprüften Techniker fortbilden und ihr Profil schärfen wollen, können abends die Fachschule Technik mit dem Schwerpunkt „digitale Produktionstechnik“ besuchen.

Studierende der Fachschule Wirtschaft im Bereich Kulturmanagement und Absatzwirtschaft erwerben in dem berufsbegleitenden Studiengang den Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt.

Die zweijährige schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und zum Kinderpfleger sowie zur Sozialassistentin und zum Sozialassistenten vermittelt neben dem Berufsabschluss auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Die fachliche Qualifikation zur Kindertagespflege bzw. Alltagsbegleitung kann hier ebenfalls erworben werden.

Durch den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie der einjährigen Berufsfachschule für Technik/Naturwissenschaften oder Wirtschaft (Handelsschule) erlangen die Schülerinnen und Schüler nicht nur berufliche Grundkenntnisse, sondern auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk. Schülern mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 wird nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Berufsfachschule der Hauptschulabschluss nach Klasse 10a erteilt.

Der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung im Fachbereich Gesundheit/Erziehung, Soziales und Wirtschaft ist eine Vollzeitschulform, die darauf abzielt, auf Weisung und unter Aufsicht von Fachkräften in sozialen Einrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Familienzentren, Seniorenheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe), grundlegende sozialpflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausüben zu können. Es besteht die Möglichkeit, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zu erwerben.

Das Schulleitungsteam steht allen Interessierten gern an den Informationsnachmittagen zur individuellen Beratung zur Verfügung.


“MAN IS NOT TRULY ONE, BUT TRULY TWO.”

Wie wäre es, wenn wir unsere Persönlichkeit in eine gute und eine böse Hälfte spalten könnten? Einerseits engagiert, hilfsbereit und fleißig zu sein, andererseits aber alles abgrundtief Böse mit einer anderen Identität ausleben zu können? Mit dieser Frage beschäftigt sich das Stück „Dr. Jekyll and Mr. Hyde“, eine Adaptation des Romans von Robert Louis Stevenson, das am Berufskolleg Kreis Höxter vom White Horse Theatre aufgeführt wurde.

Die Schauspieler sind Muttersprachler, die Inszenierung orientiert sich am Publikum. Sprachlich zwar durchaus anspruchsvoll, doch Bühnengestaltung und engagiertes Spiel erleichterten das Verständnis. Trotz des ernsten Stoffes wurde die Handlung immer wieder von humorigen Elementen aufgelockert, so dass rund 150 Schülerinnen und Schüler die gesamte Aufführung konzentriert und gespannt verfolgten. Dabei erlebten sie die inneren Kämpfe des Dr. Jekyll, die Auswüchse von Gewalt und Begierde des Mr. Hyde sowie die Hilflosigkeit und Untätigkeit der Umgebung.

Im Anschluss stellten die Schauspielerinnen und Schauspieler sich noch den Fragen des Publikums und berichteten aus ihrem Alltag.

Organisatorin Dagmar Knies ist sich sicher: „Wieder einmal wurde das White Horse Theatre seinem Motto „Watch, listen, just enjoy“ gerecht. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.“


Tag der offenen Tür 2018

Am Freitag, 16. November 2018 bieten wir von 15:00 bis 18:00 Uhr einen Einblick in die Arbeit unserer Bildungsgänge und technischen Ausstattungen der Klassenzimmer, Labore und Werkstätten in Höxter und am Samstag,17. November öffnen sich in der Zeit von 10:00 bis 15:00 Uhr die Türen in Brakel. Unsere Schülerinnen und Schüler bereiten interessante und informative Angebote vor. Es entstehen Ausstellungsflächen mit Unterrichtsprojekten, Aktionen und Vorführungen.


Abschied nehmen

Die eigenen Erfahrungen mit Abschiedssituationen waren ein thematischer Baustein des Seminars zur Sterbebegleitung „Den letzten Weg gemeinsam gehen“, das die 13 Studierenden der Klasse FSH O 1B (Fachschule für Heilerziehungspflege, Oberstufe – Berufspraktikum) vom 24. bis zum 28. September 2018 unter Leitung von Renate Große-Bölting und Cornelia Pätzold in der Bildungsstätte St. Bonifatius bei Winterberg absolvierten.

Neben der Auseinandersetzung mit persönlichen Abschieds- und Verlusterfahrungen standen fachliche Themen im Fokus. Zum Beispiel erarbeiteten die angehenden Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger Pflegemaßnahmen anhand einer realen Fallschilderung aus einer Einrichtung der Eingliederungshilfe und lernten Gesprächsführungstechniken kennen, um Klientinnen und Klienten im Sterbe- und Trauerprozess adäquat pflegen und begleiten zu können.

Abends wurde im idyllisch gelegenen Selbstversorgerhaus „Thekla“ gemeinsam gekocht.

Am Freitagmittag hieß es dann auch „Abschied nehmen“, denn die Studierenden werden sich erst im November in einer Blockwoche in der Schule wiedersehen.


Einführungstage Heilerziehungspfleger

Die Einführungstage der angehenden Heilerziehungspfleger waren für alle Beteiligten ein aufregendes und freudiges Ereignis.

Die insgesamt 16 Studierenden wurden zunächst am 29.082018 unter anderem von dem Schulleiter Herr Urhahne in der Aula des Berufskollegs Kreis Höxter in Brakel willkommen geheißen und im Anschluss von der Klassenleitung Lena Hoblitz in Empfang genommen. Während der erste Tag der Begrüßung und der organisatorischen sowie inhaltlichen Klärung gewidmet war, bot der zweite Tag die Gelegenheit, sich näher kennenzulernen. Dafür ging es für die Studierenden in Begleitung eines Teamers von nature concepts – Erlebnis leben zum Generationenpark in Brakel, um dort an einem erlebnispädagogischen Programm teilzunehmen. Auf der Suche nach einem Huhn, durch die gemeinsame Überwindung eines Sumpfes oder in der Rolle von Schaf und Schäfer musste die Klasse ihre Teamfähigkeit, Geschicklichkeit und Kreativität unter Beweis stellen. Dabei ließen sich die angehenden Heilerziehungspfleger die gute Laune auch nicht von den etwas frischeren Temperaturen und den vereinzelten Regengüssen vermiesen. Am Ende der Einführungstage reflektierten die Studierenden, wie man als Klasse gemeinsame Ziele erfolgreich erreichen kann. Ein starker Klassenzusammenhalt bildet dabei eine solide Grundlage, um die nächsten drei Jahre zu meistern.


Feierliche Verabschiedung der Berufspraktikanten

Im Rahmen der Abschlussfeier der Fachschulen des Sozialwesens wurden 15 staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger/innen und 43 staatlich anerkannte Erzieher/innen verabschiedet.

Nach Grußworten des Schulleiters Michael Urhahne und einer Ansprache der Studiendirektorin Martina Lübbemeier-Tillmann wurden die Zeugnisse durch die Klassenlehrerinnen, Conni Pätzold (FSHO), Birgit Rauchmann (FSSO1) und Stefanie Borghoff (FSSO2) überreicht.

 

Darüber hinaus erhielten 13 Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege eine Auszeichnung für herausragende fachpraktische Leistungen. Spannende Einblicke in die Berufspraxis gaben Nina Pöppe aus der Heilerziehungspflege, die ihr Projekt mit einem syrischen, gehörlosen Jungen vorstellte, und Marie Brisgies und Benita Hamm, die von ihrem Berufspraktikum in Oslo berichteten.

 

 


Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel vergibt Fachhochschulreife

Insgesamt 129 Absolventinnen und Absolventen haben in diesen Tagen die allgemeine Fachhochschulreife erworben und damit die Studierfähigkeit an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in ganz Deutschland erlangt.

In einer feierlichen Veranstaltung am 05.07.2018 in der Stadthalle in Brakel wurden ihnen durch den Schulleiter, Oberstudiendirektor Michael Urhahne, die Zeugnisse übergeben.

Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurde noch bis tief in die Abendstunden bei einem Buffet und Musik und Tanz ausgelassen gefeiert.

Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Bildungsgängen

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales,

Fachoberschule für Gestaltung,

Fachoberschule Technik,

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten,

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten.

Die Fachhochschulreife haben erworben in der:

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

Klasse 1:

Michelle Außel, Monika Becker, Marlene Büker, Pia Fritzen, Laureen Gräflich, Melissa Harhoff, Björn Heidemann, Marcel Hoppe, Sabrina Husemann, Karolina Kotljarenko, Rebecca Kribbe, Marcella Kuschel, Sophia Lohoff, Charleen Nolte, Lilli Plat, Isabel Schüler, Aylin Ula, Derya Ula, Thia-Tabea Welz, Loreen Wittmann, Luisa Charlotte Wolf, Jasmin Woost

Klasse 2:

Alihan Aslan, Heda Balal, Chiara Behler, Lena Beiermann, Antonia Brüß, Sabrina Derksen, Marvin Hörning, Anton Ingling, Maria Kaufmann, Tobias Klatt, Brendan Lubs, Adelina Robrecht, Jessica Sawatzki, Sinah Trachternach

Klasse 3:

Meltem Acar, Yasmin Aslan, Carla Beine, Monique Brune, Svenja Dellwig, Lea Fricke, Falk Grossek, Melina Hennecke, Denis Kisselev, Cassandra Kliewer, Lea Kosakowski, Laura Kösling, Alischa Lücke, Pia-Marie Schulz, Lennard Schünemann, Anna-Lena Sommer, Lorena Tillmann, Nico Van Wesenbeeck, Sina Marie Werdehausen, Jonas Wiethaup

Klasse 4:

Cilia Attelmann, Hannah Becker, Laura Beckmann, Lea Block, Pia Bömelburg, Jülide Filiz Demirci, Carmen Götz, Miriam Hachmeier, Louisa Höwing, Vanessa Menzel, Maria Mierke, Laura Neumann, Melina Potthast, Patrizia Ritsch, Isabel Schlichter, Tom Schrader, Jana Schulz, Emily Short, Joshua Short, Paula Walbaum, Carolin Wieners, Nicole Zacharias

Fachoberschule für Gestaltung

Lara Beumling, Samuel Echterhoff, Franziska Filmer, Lara Frontzek, Charleen Hamelmann, Nina Horst, Charlotte Kuhrke, Maja Rodenberg, Maike Schulze, Noah Sprock, Milena Trippel, Steffen Ullrich, Yvonne Wecker

Fachoberschule Technik

Rober Cordie, Mathias Fromme, Max Kaiser, Sven Lange, Dennis Schneider, Hendrik Scholle, Kevin Stadermann, Jonas Weper

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten

Kai Bickmann, Abdullah Bondokji, Nils Fähnrich, Sven Formella, Niklas Götz, Andreas Isaak, Niclas Kersting, Timo Köring, Kevin Kunze, Lukas Meier, Daniel Reiners, Gerd Felix Sünkeler, Adrian Suthold, Alwin Tobie, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Jannik Walter, Marco Winnefeld, Kerem Zehir

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten

Jan Bober, Mehmet-Can Dönmez, Jakob Ens, Vinzenz Grawe, Oliver Isaak, David Lüke, Moritz Menke, Lukas Niemeier, Leo Wiegand, Anton Wiens

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe wurden die Besten der Abschlussklassen von Schulleiter Michael Urhahne mit einem Preis für besondere schulische Leistungen und soziales Engagement ausgezeichnet.

von links nach rechts: Dieter Rauchmann (Abteilungsleiter), Michael Urhahne (Schulleiter), Carmen Götz, Joshua Short, Laureen Gräflich, Lea Kosakowski, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Leo Wiegand, Jan Bober, Sven Lange, Rober Cordie