header_aktivitaeten

Einführungstage Heilerziehungspfleger

Die Einführungstage der angehenden Heilerziehungspfleger waren für alle Beteiligten ein aufregendes und freudiges Ereignis.

Die insgesamt 16 Studierenden wurden zunächst am 29.082018 unter anderem von dem Schulleiter Herr Urhahne in der Aula des Berufskollegs Kreis Höxter in Brakel willkommen geheißen und im Anschluss von der Klassenleitung Lena Hoblitz in Empfang genommen. Während der erste Tag der Begrüßung und der organisatorischen sowie inhaltlichen Klärung gewidmet war, bot der zweite Tag die Gelegenheit, sich näher kennenzulernen. Dafür ging es für die Studierenden in Begleitung eines Teamers von nature concepts – Erlebnis leben zum Generationenpark in Brakel, um dort an einem erlebnispädagogischen Programm teilzunehmen. Auf der Suche nach einem Huhn, durch die gemeinsame Überwindung eines Sumpfes oder in der Rolle von Schaf und Schäfer musste die Klasse ihre Teamfähigkeit, Geschicklichkeit und Kreativität unter Beweis stellen. Dabei ließen sich die angehenden Heilerziehungspfleger die gute Laune auch nicht von den etwas frischeren Temperaturen und den vereinzelten Regengüssen vermiesen. Am Ende der Einführungstage reflektierten die Studierenden, wie man als Klasse gemeinsame Ziele erfolgreich erreichen kann. Ein starker Klassenzusammenhalt bildet dabei eine solide Grundlage, um die nächsten drei Jahre zu meistern.


Feierliche Verabschiedung der Berufspraktikanten

Im Rahmen der Abschlussfeier der Fachschulen des Sozialwesens wurden 15 staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger/innen und 43 staatlich anerkannte Erzieher/innen verabschiedet.

Nach Grußworten des Schulleiters Michael Urhahne und einer Ansprache der Studiendirektorin Martina Lübbemeier-Tillmann wurden die Zeugnisse durch die Klassenlehrerinnen, Conni Pätzold (FSHO), Birgit Rauchmann (FSSO1) und Stefanie Borghoff (FSSO2) überreicht.

 

Darüber hinaus erhielten 13 Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtungen Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege eine Auszeichnung für herausragende fachpraktische Leistungen. Spannende Einblicke in die Berufspraxis gaben Nina Pöppe aus der Heilerziehungspflege, die ihr Projekt mit einem syrischen, gehörlosen Jungen vorstellte, und Marie Brisgies und Benita Hamm, die von ihrem Berufspraktikum in Oslo berichteten.

 

 


Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel vergibt Fachhochschulreife

Insgesamt 129 Absolventinnen und Absolventen haben in diesen Tagen die allgemeine Fachhochschulreife erworben und damit die Studierfähigkeit an Fachhochschulen und Gesamthochschulen in ganz Deutschland erlangt.

In einer feierlichen Veranstaltung am 05.07.2018 in der Stadthalle in Brakel wurden ihnen durch den Schulleiter, Oberstudiendirektor Michael Urhahne, die Zeugnisse übergeben.

Im Anschluss an die Zeugnisausgabe wurde noch bis tief in die Abendstunden bei einem Buffet und Musik und Tanz ausgelassen gefeiert.

Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Bildungsgängen

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales,

Fachoberschule für Gestaltung,

Fachoberschule Technik,

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten,

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten.

Die Fachhochschulreife haben erworben in der:

Fachoberschule für Gesundheit und Soziales

Klasse 1:

Michelle Außel, Monika Becker, Marlene Büker, Pia Fritzen, Laureen Gräflich, Melissa Harhoff, Björn Heidemann, Marcel Hoppe, Sabrina Husemann, Karolina Kotljarenko, Rebecca Kribbe, Marcella Kuschel, Sophia Lohoff, Charleen Nolte, Lilli Plat, Isabel Schüler, Aylin Ula, Derya Ula, Thia-Tabea Welz, Loreen Wittmann, Luisa Charlotte Wolf, Jasmin Woost

Klasse 2:

Alihan Aslan, Heda Balal, Chiara Behler, Lena Beiermann, Antonia Brüß, Sabrina Derksen, Marvin Hörning, Anton Ingling, Maria Kaufmann, Tobias Klatt, Brendan Lubs, Adelina Robrecht, Jessica Sawatzki, Sinah Trachternach

Klasse 3:

Meltem Acar, Yasmin Aslan, Carla Beine, Monique Brune, Svenja Dellwig, Lea Fricke, Falk Grossek, Melina Hennecke, Denis Kisselev, Cassandra Kliewer, Lea Kosakowski, Laura Kösling, Alischa Lücke, Pia-Marie Schulz, Lennard Schünemann, Anna-Lena Sommer, Lorena Tillmann, Nico Van Wesenbeeck, Sina Marie Werdehausen, Jonas Wiethaup

Klasse 4:

Cilia Attelmann, Hannah Becker, Laura Beckmann, Lea Block, Pia Bömelburg, Jülide Filiz Demirci, Carmen Götz, Miriam Hachmeier, Louisa Höwing, Vanessa Menzel, Maria Mierke, Laura Neumann, Melina Potthast, Patrizia Ritsch, Isabel Schlichter, Tom Schrader, Jana Schulz, Emily Short, Joshua Short, Paula Walbaum, Carolin Wieners, Nicole Zacharias

Fachoberschule für Gestaltung

Lara Beumling, Samuel Echterhoff, Franziska Filmer, Lara Frontzek, Charleen Hamelmann, Nina Horst, Charlotte Kuhrke, Maja Rodenberg, Maike Schulze, Noah Sprock, Milena Trippel, Steffen Ullrich, Yvonne Wecker

Fachoberschule Technik

Rober Cordie, Mathias Fromme, Max Kaiser, Sven Lange, Dennis Schneider, Hendrik Scholle, Kevin Stadermann, Jonas Weper

Berufsfachschule für Informationstechnische Assistenten

Kai Bickmann, Abdullah Bondokji, Nils Fähnrich, Sven Formella, Niklas Götz, Andreas Isaak, Niclas Kersting, Timo Köring, Kevin Kunze, Lukas Meier, Daniel Reiners, Gerd Felix Sünkeler, Adrian Suthold, Alwin Tobie, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Jannik Walter, Marco Winnefeld, Kerem Zehir

Berufsfachschule für Elektrotechnische Assistenten

Jan Bober, Mehmet-Can Dönmez, Jakob Ens, Vinzenz Grawe, Oliver Isaak, David Lüke, Moritz Menke, Lukas Niemeier, Leo Wiegand, Anton Wiens

Im Anschluss an die Zeugnisvergabe wurden die Besten der Abschlussklassen von Schulleiter Michael Urhahne mit einem Preis für besondere schulische Leistungen und soziales Engagement ausgezeichnet.

von links nach rechts: Dieter Rauchmann (Abteilungsleiter), Michael Urhahne (Schulleiter), Carmen Götz, Joshua Short, Laureen Gräflich, Lea Kosakowski, Michael Ussatis, Marcel Vergin, Leo Wiegand, Jan Bober, Sven Lange, Rober Cordie

 


Schulabschlussfeier der Berufsfachschulen Kinderpflege und Sozialassistenz 2018

Glück ist auch, wenn man es geschafft hat, erfolgreich zu sein …

Schulisch bestens vorbereitet für ihren weiteren beruflichen Lebensweg sind nun insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler nach ihren bestandenen Abschlussprüfungen aus den Berufsfachschulen Kinderpflege und Sozialassistenz entlassen worden. An ihrem letzten Tag in der Schule fand vor der Zeugnisübergabe in der Brakeler Auferstehungskirche ein feierlicher Gottesdienst statt, der von Berufsschulpfarrer Martin Herrmann adressatengerecht und anregend zelebriert worden war.

Differenzierte Gedanken und unterschiedlichste Sichtweisen zum Thema „Glück“ standen im Fokus dieses speziellen Gottesdienstes. Gelungen war auch, dass jedem Schulabsolventen am Ende des Gottesdienstes ein „Glückkeks“ und eine Karte, in der Glück in seinen unterschiedlichen Facetten beleuchtest wurde, als Give-away überreicht wurde.

Die Abschlusszeugnisse wurden den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen dann im Anschluss an den Gottesdienst im Berufskolleg von ihren Klassenlehrern Sabine Bodemer und Benjamin Lang ausgehändigt.

 

Die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Kinderpflegerin“ bzw. „Staatlich geprüfter Kinderpfleger“ dürfen nun Michelle Balke, Marcel Berger, Lisa-Marie Dierkes, Merle Draws, Katharina Felbeck, Lena Golüke, Sebastian Haas, Janine Klameth, Lena Krafczyk, Maria Loth, Jacqueline Lukas, Jessica Nürenberg, Elisa Schlieker, Joanna Stöver, Sinah-Kiara Teßmer und Melissa Wantula führen.

„Sozialassistentin“ bzw. „Sozialassistent“ können sich nun folgende Absolventen nennen: Aileen Bandowski, Jasmin Bilstein, Margarita Bondalet, Sabrina Branding, Maria-Giovanna Carmisciano,  Marc Dewenter, Melanie Eikenberg, Annabell Golüke, Olga Kerbs, Ronja Lakiszus, Barbara Metzscher, Aslihan Öngüc, Nathanael Radtke,

Alina Röhr, Fabian Schafstall, Michelle Seipel, Mühibe Simsek, Luisa Stolpmann und  Franziska Tölle.

Alle ehemaligen Lehrer wünschen den Absolventen auch für ihr weiteres Leben viel Glück und Gottes Segen.


Projekt: Umgestaltung eines Wohnwagens

Mit dem Motto „Wir lassen uns nicht unterkriegen – wir sind stärker“, gingen wir, die Studierenden der Erzieherklasse in unser Projekt. Unsere Einrichtung war die Offene Ganztagsschule der Johanniter in Rischenau. Dort wurde das geliebte Spielparadies der Kinder Anfang des Jahres durch ein oder mehrere Personen demoliert. Dieses war eine sehr gute Grundlage für unser Projekt. Nun hieß es, das zerstörte Werk mit den Kindern zusammen wieder aufzubauen. Durch viele Spender hatten wir auch schnell die benötigten Materialien parat.

So gingen wir am 19.02.2018 gemeinsam mit den Kindern an die Arbeit – und zwar über vier Wochen hinweg. Der Wohnwagen wurde in vier Rollenspielbereiche aufgeteilt. Aus einer Seite wurde eine Leseecke, aus der anderen eine Eisdiele, aus der dritten die beliebte Kinderküche und aus der letzten Seite des Wohnwagens entstand ein Piratenschiff mit Steuerrad. So kann der Wohnwagen in Zukunft als vielfältiger Rollenspielbereich genutzt werden. In unserer Gruppe verlegten wir PVC, wir gestalteten eine neue Sofaplatte und strichen die Wände des Wohnwagens von außen und innen. Außerdem nähten wir Kissen, backten und bastelten. Vier Wochen voller Spaß und Freude endeten mit einem Highlight. Der Wohnwagen wurde gemeinsam mit den Eltern eingeweiht. Bei der Feier nahmen die Kinder an einem Stationsspiel teil, bei dem sie mit dem Kraken kämpften, einen sportlichen Parcours durchliefen oder Piratenhüte bastelten. Bei Kaffee und Kuchen wurde geplaudert und der Wohnwagen wurde natürlich von allen Besuchern besichtigt. Den krönenden Abschluss der Einweihungsfeier bildeten dann die Heliumluftballons. Jedes Kind bekam diesen in die Hand gedrückt. Dann stellten wir uns in einen Kreis, zählten gemeinsam von eins bis drei und ließen sie steigen. Am Ende des Projektes müssen wir wirklich sagen, dass wir ein schönes, gelungenes Projekt hatten und es gerne wiederholen würden.

„Verzögerung birgt immer ein Risiko. Wenn du ein großes Projekt aufschiebst, wirst du es meistens zerstören.“ Miguel de Cervantes


Projekt einer Streitschlichterausbildung unter dem Motto

„Gibt es Streit? – WIR sind bereit!“

Lügde den 14.3.2018

Fünf angehende Erzieher vom Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel führten mit einer Kleingruppe von sieben Kindern im Alter von 7- 9 eine Streitschlichterausbildung durch. Diese stand unter dem Thema „Gibt es Streit? –  WIR sind bereit!“

Über einen Zeitraum von vier Wochen bildeten sich die Kinder zu Streitschlichtern aus. Es wurden verschiedene Angebote passend zum Thema durchgeführt, dabei entwickelten sich die Kinder nachhaltig weiter, sodass sie die erlernten Erfahrungen zukünftig anwenden können.

Am 14.3.18 veranstalteten sie einen Abschluss, bei dem den Eltern, den Erziehern und den Schülern der OGS das Projekt noch einmal erläutert und vorgestellt wurde. Die Kinder stellten ihre erarbeiteten Werke vor und ihr erlangtes Wissen wurde spielerisch miteingebracht.

FSSM2B

Studierende ⇒ Michelle Lüke, Sophie Stein, Anna – Lena Alsweh, Hanne Meier und Loreen Ribeiro


Menschen unterschiedlicher Nationen reichen sich die Hand

Beverungen

Das multikulturelle Buffet ist eröffnet

Mit dem multikulturellen Abschlussfest, welches am Samstag, den 17.03.2018 in der offenen Ganztagsschule in Beverungen stattfand, endete das fünfwöchige Projekt der fünf Studierenden des Berufskollegs Kreis Höxter. Die Kinder präsentierten souverän das selbst gestaltete Kochbuch und überreichten dies im Anschluss an die Mitarbeiterin Frau Birte Belau–Seidenkranz. „Mit diesem Geschenk möchten wir uns herzlich bei Ihnen für die Unterstützung während des gesamten Projektes bedanken“, erwähnte die angehende Erzieherin Denise Merker.
Die Kinder, welche an dem Projekt „Schwing den Löffel, jetzt wird’s bunt“ teilgenommen haben, erhielten von den fünf Studierenden ebenfalls ein Kochbuch. „Mit diesem Geschenk können sich die Kinder immer an das Projekt erinnern und gemeinsam mit ihren Familien die Gerichte nachkochen“, betonte die angehende Erzieherin Anke Frieling. Im Anschluss daran eröffneten die Kinder das Buffet, auf dem viele Gerichte aus den verschiedenen Ländern einen Platz gefunden hatten. „Auch der Austausch der Familien über die verschiedenen Esskulturen fand statt“, erläuterte die angehende Erzieherin Maga Sahatjian.

Für Unterhaltung wurde ebenfalls gesorgt. Die Familien konnten sich in der Tanzecke vergnügen und ihr Wissen bei einem kniffeligen Länderspiel testen.

„Unser Ziel war es, ein multikulturelles Kochbuch zu erstellen und die Kinder mit verschiedenen Kulturen zusammenzubringen“, berichtete Miriam Quest. „Zudem war das Fest ein voller Erfolg, es entstand eine bunte Vielfalt und jede Kultur war willkommen“, berichtete Sarah Lange.

Herzlich bedanken wir uns bei den Sponsoren: Bauunternehmen Giefers; OGS Beverungen; Berufskolleg Kreis Höxter



Gemeinsam stark! – Eine Kooperation der Gruppe KraftArt und der HAWK Holzminden

Aktuell hat die Gruppe KraftART in Kooperation mit Studierenden der HAWK Holzminden eine Ausstellung konzipiert, welche den Titel „Gemeinsam stark!“ trägt.

Die Ausstellung wird die Bedeutsamkeit von tragfähigen, vertrauensvollen Verbindungen zwischen Menschen zeigen. Freundschaft, Unterstützung und Hilfe sind wichtige Ressourcen, die Kraft geben, den Anforderungen des Lebens zu begegnen. Es werden auf 18 großformatigen Bildern Personen gemeinsam zu sehen sein, welche in einer solch stützenden Beziehung zueinander stehen. Insbesondere soll dabei auch deutlich werden, dass Bindungen zwischen Deutschen und nach Deutschland geflüchteten Menschen entstanden sind, welche beide Seiten bereichern.

Grundsätzlich ruft die Ausstellung dazu auf, zu den Werten Weltoffenheit, Toleranz, Respekt und Achtsamkeit im Umgang miteinander zu stehen und der Zerrissenheit von Gesellschaft entgegenzuwirken.

Die Mitglieder der Gruppe KraftART  und die das Projekt begleitenden Lehrkräfte Markus Keeve und Marita Menne laden herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung im Januar 2018 in Holzminden.


Zertifizierung zum Testzentrum

In den Herbstferien erfolgte die Zertifizierung des Berufskollegs Kreis Höxter zum Testzentrum für eine Vielzahl von Sprachtests. Die drei Kolleginnen Dagmar Knies, Miriam Mörmel und Carina Heck wurden zu autorisierten Testleitern geschult und dürfen damit die DEKRA-zertifizierten ETS-Sprachtests abnehmen. Hierzu gehören der TFI für Wirtschaftsfranzösisch, der WiDaF für Wirtschaftsdeutsch, der TOEIC für Wirtschaftsfranzösisch sowie der TOEFL für Englisch als Fremdsprache.

Der TOEFL ITP ist ein international bekannter und anerkannter Englischtest und wird als Sprachnachweis für Schüleraustausch- oder Au-pair-Programme akzeptiert sowie an den meisten Hochschulen als Zulassungskriterium für Studiengänge und Stipendien oder akademische Austauschprogramme eingesetzt. Auch für zukünftige Arbeitgeber ist diese objektive Messung der Sprachkenntnisse von Interesse.

Die Nachfrage nach standardisierten Tests ist groß. Dies zeigt sich daran, dass bereits im ersten Durchgang 70 Schülerinnen und Schüler der Klasse 12 am TOEFL ITP teilnehmen. Getestet werden die drei Kompetenzen Hören, Lesen und Grammatik. Im Anschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine individuelle Stärken- und Schwächenanalyse sowie eine Einordnung ihrer Englischkenntnisse in ein Sprachniveau des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens.

Für die Schülerinnen und Schüler, die sich im November testen lassen, gilt noch eine Besonderheit: Sie können zusätzlich auf Preise aus dem Wettbewerb Go4Goal hoffen, in dessen Rahmen der erste Testdurchgang durchgeführt wird. Hier messen sich Schulen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz und hoffen auf Preise wie z.B. Klassenreisen, Bücher oder Kinogutscheine.