header_aktivitaeten

24 Staatlich geprüfte Betriebswirtinnen und Betriebswirte am Berufskolleg Kreis Höxter feierlich verabschiedet

Höxter, 16. Februar 2019

(scht/deil) Nachdem die stellvertretende Schulleiterin, Frau Christiane Menne und Bildungsgangleiter Gerhard Antoni die Studierenden und die Gäste begrüßt hatten, richteten auch Heinz-Günter Koßmann als Stellvertretender Landrat und Herr Stephan Grone von der Fritz Becker GmbH & Co. KG als Festredner einige Worte an die Studierenden.

Alle würdigten die Leistung der Studierenden, die ihr Studium in dreieinhalb Jahren, neben dem Beruf, erfolgreich abgeschlossen haben und stellten die Bedeutung von qualifizierten Fach- und Führungskräften für den Kreis Höxter heraus.

Herr Grone unterstützte die Unternehmensgründung der Lotus GmbH & Co. KG, einem Arbeitgeber unserer Absolventen. Mittlerweile als kaufmännischer Leiter tätig, berichtete Herr Grone von seinem beruflichen Werdegang, der ähnlich verlief wie der vieler Absolventen.

Als Vertreter der Studierenden stellten Herr Hohmann und Herr Becker die Anforderungen des Studienganges in humorvoller Weise dar. Während des Studiums summierten sich z. B. die Anfahrtswege aller Studierenden auf 2,5 Erdumrundungen. Sie machten deutlich, dass das Studium zwar sehr anstrengend, aber durch die differenzierten Anforderungen und die unterschiedlichen Lehrertypen auch sehr interessant gewesen sei.

Ihre im 5. Semester erstellte Projektarbeit zum Thema „Bewertung und Analyse der vorhandenen Onlinemedien im Zuge der Digitalisierung von Phoenix Contact“ wurde eindrucksvoll von Herrn Balzereit, Herrn Fricke und Herrn Naskrent vorgestellt, bevor die Klassenlehrerin Frau Astrid Deilke in einer pointierten Videopräsentation Zusammenhänge zwischen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und den unterschiedlichen Charakteren des Absolventenjahrgangs herstellte.

Die gelungene Abschlussfeier wurde von Joshua Tappe und Arne Meise gekonnt musikalisch abgerundet und von Frau Deilke souverän moderiert.

Ihren Abschluss fand die Veranstaltung im Foyer. Dort bot sich die Möglichkeit, das Projektforum zu besuchen und gemeinsam auf den Erfolg anzustoßen. Interessierte können sich bis zu den Sommerferien für das kommende Schuljahr an der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Kreis Höxter anmelden. Neben dem Schwerpunkt Absatzwirtschaft wird seit zwei Jahren auch online der Schwerpunkt Kulturmanagement angeboten. Weitere Informationen finden Sie unter www.bkhx.de

Die Staatlich geprüften Betriebswirte 2019 nach der feierlichen Zeugnisübergabe:

Dennis Bahr, Timo Balzereit, Dennis Becker, Daniel Blume, Michaela Derksen, Stacey Fot, Julien Fricke, Jan Goette, Christian Hohmann, Ludmilla Klassen, Denise Koch, Rebecca Krause, Vanessa Lönneker,Friederike Maienhöfer, Natalie Meyer, Sebastian Naskrent, Vanessa Patelczyk, Nadine Rinner, Anna Schreiner, Mandy Tschierschwitz, Christina Weibert, Franziska Weike, Svenja Wiesner, Andreas Wolf

Stellvertretende Schulleiterin Frau Christiane Menne mit den Absolventen Christian Homann und Natalie Meyer bei der Bestenehrung


Zusatzqualifikation für Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik

Fliehkräfte, Klemmbalken und Zurrgurte, das sind Begriffe, mit denen sich die angehenden Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik beschäftigen.
Die richtige Sicherung der Ladung auf den LKWs ist ein Aspekt, den die Auszubildenden am Berufskolleg Kreis Höxter lernen.
Dazu wurde der Berufsschulunterricht an zwei Tagen in die Fahrschule Schelhorn verlagert, wo die Schüler sach- und fachkundig von einem Experten erklärt bekamen, worauf es bei der Beladung eines LKW nach VDI 2700a ankommt, welche rechtlichen Grundlagen gelten und welche Anforderungen ein Transportfahrzeug erfüllen muss. Das theoretische Wissen musste dann von den Schülern am LKW in die Praxis umgesetzt werden, wobei sie viel Freude zeigten.
„Die Verzahnung von theoretischem Wissen und praktischer Umsetzung ist wichtig, um im Berufsalltag bestehen zu können“, so Michael Urhahne, Leiter des Berufskollegs.
„Es ist uns ein Anliegen, einen Beitrag zu leisten, die Straßen ein wenig sicherer zu machen“, sind sich die Kollegen Böker und Schulz einig, „Eine Praxiserfahrung, die zukünftig wiederholt werden sollte.“
Am Ende der Schulung wurden die Schüler geprüft und erhielten, bei Bestehen, eine Bescheinigung über die wichtige Zusatzqualifikation.


Berufliche Möglichkeiten entdecken auf der Informations- und Ausbildungsbörse

Zum wiederholten Male fand am Berufskolleg Kreis Höxter die Informations- und Ausbildungsbörse im Februar 2019 statt. Mehr als 30 Unternehmen aus Industrie, Dienstleistung, Handwerk und Hochschulen boten über 300 Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, diese zu entdecken und sich über Ausbildungs- und Studienangebote zu informieren. Des Weiteren konnten die Schülerinnen und Schüler im InnoTruck vom Bundesministerium für Bildung und Forschung auf dem Schülerparkplatz auf Entdeckungsreise gehen.

Die Veranstaltung begann in der Aula mit der Begrüßungsrede des Schulleiters Michael Urhahne. Es folgten ein Vortrag zum Thema „Bewerbungstipps“ von Frau Schulte-Hötte (VerbundVolksbank OWL eG) und die Präsentation des Azubi-Mentoring-Programmes „Backstage.AUSBILDUNG“ durch Frau Eichhorn vom Kreis Höxter.

Im Anschluss konnten nun die Schülerinnen und Schüler in drei Informations- und Messerunden die für sie interessanten Unternehmen und Hochschulen kennenlernen. Sie konnten die Gelegenheit nutzen, um Informationen zu sammeln und mit Ausbildern und Auszubildenden über ihre Berufswünsche sprechen. Außerdem bestand die Möglichkeit, sich selbst dem Unternehmen zu präsentieren und Bewerbungsunterlagen direkt persönlich zu übergeben.

Wer Lust hatte nahm am Workshop der BARMER Ersatzkasse mit Herrn Huster teil. Er gab Tipps zum Thema „Fit ins Vorstellungsgespräch – Business Knigge“ oder man erkundigte sich noch etwas genauer zum Thema „Backstage.AUSBILDUNG“ – für drei Tage hinter die „Kulissen“ einer Ausbildung blicken – einfach mal „Azubiluft schnuppern“ und einen Eindruck gewinnen.

Wer unterschiedlichste Innovationen kennenlernen wollte schaute beim InnoTruck vorbei. Dort wurde gezeigt wie Innovationen unser Leben positiv beeinflussen können. Die Schülerinnen und Schüler konnten im InnoTruck auf verschiedenste Art und Weise ihr Wissen erweitern.

Den Abschluss des Tages bildete der Vortrag zum Thema „Schulabschluss – und dann?“ von Frau Wesemann und Frau Thüs, die die Jugendberufsagentur im Kreis Höxter und im Besonderen das Angebot am neuen Standort „Am Markt 6“ in Höxter vorstellten.

Neben der Berufsorientierung und der Vermittlung von Praktika und Ausbildungsplätzen für die Schülerinnen und Schüler, nutzten die Lehrerinnen und Lehrer die Informations- und Ausbildungsbörse zur Kontaktpflege zu den Unternehmen und Hochschulen. Die Organisatoren freuten sich über die vielen positiven Rückmeldungen der teilnehmenden Unternehmen und Hochschulen.


Schüler des Berufskollegs Kreis Höxter, Frau Grundke (IHK Paderborn), Herr Urhahne (Schulleiter) und Frau Görtz (Standortleitung Höxter)


Tolle Partnerschaft: Irische Azubis vom 10. Februar bis zum 01. März 2019 am Berufskolleg Kreis Höxter

Es scheint mittlerweile schon zur Selbstverständlichkeit geworden zu sein, vielleicht ist es aber auch die freundschaftliche Beziehung zwischen der Partnerschule St. John’s College Cork in Irland und dem Berufskolleg Kreis Höxter, dass seit 1992 jedes Jahr sechs irische Auszubildende über das europäische Austauschprogramm ERASMUS+ nach Brakel kommen um im Kreis Höxter Arbeitserfahrungen zu machen.


v.l.: Stephanie O’Regan (Pharmazeutische Assistentin), Thèrésa Cadogan (irische Lehrerin), Anastasija Smetanina (Tiermedizinische Assistentin), Peter Thomas McCarthy (Grafik Design), Caitlind Carty Blake (Grafik Design), Cameron Tait (Grafik Design), Adrian McGrath (Mechatroniker), Udo Schlüter (EU-Koordinator)

„Wir sind sehr froh darüber, dass wir diesen internationalen Kontakt nach Irland haben und pflegen können“, stellt Udo Schlüter, einer der EU-Koordinatoren am Berufskolleg Kreis Höxter, heraus. So könnten auch jedes Jahr einige Auszubildende aus dem Kreis Höxter nach Irland geschickt werden um dort neue berufliche Erfahrungen zu sammeln, sich in der englischen Sprache weiter zu entwickeln und bisweilen auch Freundschaften zu knüpfen.


Irische Praktikanten lernen unter der Anleitung der angehenden elektrotechnischen Assistenten unseres Berufskollegs die Handhabung von Robotern kennen.

Sicherlich sei es nicht immer einfach in einer fremden Sprache zu kommunizieren und Arbeitsprozesse zu erklären, zumal die Zeit oft fehle, aber es mache auch Spaß und Freude gemeinsam etwas von einer anderen Kultur und einem anderen Land zu erfahren und sich kennenzulernen. Das Berufskolleg Kreis Höxter ist zukünftig bestrebt mehr Auszubildende in andere Länder zu schicken und hofft darauf, dass auch die dualen Partner, Betriebe und Einrichtungen den Mehrwert für ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen entdecken.

Hier gilt der herzliche Dank den heimischen Betrieben für Aufnahme und exzellente Betreuung:
Brunnen-Apotheke Bad Driburg, Ulrich Niewöhner
Druckerei EGELING Bad Driburg, Bernhard Egeling
Ford Sommer Brakel
KraftArt Brakel, Marita Menne
Kleintierpraxis Barbara Notthof, Höxter
TK-World-Ag Paderborn, Melanie Elberg

Bei Fragen zur Möglichkeit an Projekten mit Unterstützung der Europäischen Union teilzunehmen, nehmen Sie Kontakt zum Berufskolleg Kreis Höxter auf unter eu@bkhx.de oder telefonisch unter 0527237250.


700,00 Euro für das Kinder- und Jugendhospiz in Bethel

56 Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule für Gesundheit und Soziales besuchten die von Bodelschwingh‘schen Stiftungen in Bielefeld Bethel – eine der größten Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in Deutschland.

Bei dem Besuch konnten bleibende Eindrücke von der vielfältigen Arbeit mit und für Menschen mit Hilfebedarf gesammelt werden. Sowohl Wohnangebote als auch Arbeitsplätze und Freizeiteinrichtungen werden in Bethel betrieben und konnten von den Besuchern intensiv erkundet werden. Die „Brockensammlung“ als hochprofessionell betriebenes Spendenkaufhaus beeindruckte die Schülerinnen und Schüler so sehr, dass einige dort sogar ein Souvenir für zu Hause erstanden.

Höhepunkt des Besuches war schließlich die Spendenübergabe für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel. Die Schülerinnen und Schüler überbrachten die von der SV unter anderem bei der erfolgreichen Schülerweihnachtsfeier gesammelten 700,00 Euro und erhielten dafür sehr großen und ehrlichen Dank von den Mitarbeitern aus der Öffentlichkeitsarbeit in Bethel.

Das Foto zeigt die Klassen FOSV3b und FOSV4B mit den begleitenden Lehrern sowie den beiden Mitarbeitern aus Bethel. Frau Dämmig und Herr Schulz halten den symbolischen Scheck in die Kamera.

 



Fachoberschule Gestaltung: Bewerbungsmappe und Mappenberatung

Bin ich auf dem richtigen Weg? Entspricht meine Mappe den geforderten Kriterien? Welche Arbeiten sollten noch überarbeitet werden?

Diese und weitere individuelle Fragen werden am 11.März 2019 zwischen 15 und 16:30 Uhr in einer offenen Beratungsstunde zu den Bewerbungsmappen geklärt. Eine Anmeldung ist hierfür nicht notwendig.

Generell sollte die Mappe so gestaltet werden, dass sie ein möglichst breites Spektrum Ihres Talents abbildet. Also bringen Sie Ihre bereits erstellten Arbeiten mit, wir werfen gemeinsam einen Blick darauf und entwickeln Ihren persönlichen Weg zu einer erfolgreichen Bewerbung für die Fachoberschule Gestaltung am Berufskolleg Kreis Höxter.


Die Ausbildung der Ausbilder (AdA- Ausbilderschein IHK nach AEVO Ausbildereignungsverordnung)

(Wel/Deil/Broc) Auch im kommenden Semester wird an der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg des Kreises Höxter für die angehenden staatlich geprüften Betriebswirte wieder die Vorbereitung zur Ausbildereignungsprüfung an der IHK angeboten.

Die Ausbildung der Ausbilder (auch AdA) ist die ideale Weiterbildung für alle Berufserfahrenen, die als Ausbilder theoretisches Know-how und praktisches Wissen an Azubis weitergeben möchten. Betriebliche Ausbilder sind im dualen Ausbildungssystem das Gegenstück zu Berufsschullehrern in den Berufsschulen. Indem sie die Verantwortung für die Vermittlung von Ausbildungsinhalten in den Betrieben übernehmen, besitzen sie eine wichtige Schlüsselfunktion im Unternehmen. Sie erwerben während der Ausbildung der Ausbilder das nötige Wissen, das für das Bestehen der Ausbildereignungsprüfung benötigt wird und die pädagogischen Fähigkeiten, die im Umgang mit Auszubildenden hilfreich sind.

Wer im Betrieb ausbilden möchte, muss neben dem Fachwissen auch organisatorische, pädagogische, psychologische und rechtliche Kenntnisse erwerben.

In diesem Jahr wird Frau Brockhagen diese Aufgabe von Frau Deilke übernehmen und die Studierenden an mehreren Mittwochabenden umfassend auf die Prüfungen an der IHK vorbereiten.

Mit bestandener IHK-Prüfung verfügen die Studierenden der Fachschule für Wirtschaft unmittelbar über die Ausbildungsbefähigung.

 Wir wünschen an dieser Stelle viel Erfolg.


Anmelde- und Beratungstag am 11. Februar

Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet für interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Erziehungsberechtigte Informationen und Beratung zu allen angebotenen Bildungsgängen an. Die Ansprechpartner erwarten Sie sowohl am Schulort Brakel als auch am Schulort Höxter am Montag, dem 11. Februar 2019, in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr.

Im Februar können Anmeldungen und Beratungen jederzeit zu den Geschäftszeiten des Schulbüros montags bis donnerstags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und freitags von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr erfolgen.

Das Berufskolleg Kreis Höxter hat zu den Bereichen Gymnasium, Soziales, Wirtschaft und Technik verschiedene berufliche Bildungsgänge im Angebot. So führt beispielsweise das Berufliche Gymnasium mit den Schwerpunkten Erziehung/Soziales,  Gesundheit oder Wirtschaft in Verbindung mit beruflichen Kenntnissen zur allgemeinen Hochschulreife.

Die beiden dreijährigen Berufsfachschulen für Elektrotechnische sowie Informationstechnische Assistenten führen zur Fachhochschulreife und zum Berufsabschluss „staatlich geprüfter Assistent“.

Die ab dem kommenden Schuljahr neu angebotene zweijährige Berufsfachschule für Ingenieurtechnik bietet berufliche Vertiefung in den Bereichen Elektrotechnik, Bautechnik und Maschinenbau. Am Ende steht der schulische Teil der Fachhochschulreife.

In Höxter bietet das Berufskolleg die Möglichkeit der Weiterbildung in der Höheren Handelsschule mit dem Abschluss: schulischer Teil der Fachhochschulreife.

Die zweijährigen Bildungsgänge der Fachoberschule für Sozial- und Gesundheitswesen, Wirtschaft, Metallbau sowie Gestaltung vermitteln die Fachhochschulreife. Im ersten Jahr wird ein berufsbezogenes Praktikum durchgeführt.

Die einjährige Fachoberschule Technik bietet Schülerinnen und Schülern mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung die Möglichkeit des Erwerbs der Fachhochschulreife. Alle Fachoberschulen mit ihren studien- und berufsbezogenen Bildungsinhalten ermöglichen ein Studium an einer Hochschule.

Zur Erzieherin und zum Erzieher sowie zur Heilerziehungspflegerin und zum Heilerziehungspfleger bilden die dreijährigen Fachschulen für Sozialpädagogik und Heilerziehungspflege aus.

Facharbeiterinnen und Facharbeiter, die sich neben ihrer beruflichen Tätigkeit zum Staatlich geprüften Techniker fortbilden und ihr Profil schärfen wollen, können abends die Fachschule Technik mit dem Schwerpunkt „digitale Produktionstechnik“ besuchen.

Studierende der Fachschule Wirtschaft im Bereich Kulturmanagement und Absatzwirtschaft erwerben in dem berufsbegleitenden Studiengang den Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt.

Die zweijährige schulische Ausbildung zur Kinderpflegerin und zum Kinderpfleger sowie zur Sozialassistentin und zum Sozialassistenten vermittelt neben dem Berufsabschluss auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk, der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt. Die fachliche Qualifikation zur Kindertagespflege bzw. Alltagsbegleitung kann hier ebenfalls erworben werden.

Durch den erfolgreichen Besuch der einjährigen Berufsfachschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement sowie der einjährigen Berufsfachschule für Technik/Naturwissenschaften oder Wirtschaft (Handelsschule) erlangen die Schülerinnen und Schüler nicht nur berufliche Grundkenntnisse, sondern auch die Fachoberschulreife und – bei entsprechenden Leistungen – den Q-Vermerk. Schülern mit einem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 wird nach dem erfolgreichen Abschluss der einjährigen Berufsfachschule der Hauptschulabschluss nach Klasse 10a erteilt.

Der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung im Fachbereich Gesundheit/Erziehung, Soziales und Wirtschaft ist eine Vollzeitschulform, die darauf abzielt, auf Weisung und unter Aufsicht von Fachkräften in sozialen Einrichtungen (z.B. Kindertagesstätten, Familienzentren, Seniorenheimen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe), grundlegende sozialpflegerische und hauswirtschaftliche Tätigkeiten ausüben zu können. Es besteht die Möglichkeit, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Abschluss zu erwerben.

Das Schulleitungsteam steht allen Interessierten gern an den Informationsnachmittagen zur individuellen Beratung zur Verfügung.