header_aktivitaeten

Auslandspraktikum im Delphin Hotel Diva in Antalya vom 10.06. – 21.06.2019

Am 09.06. landeten wir vormittags in Antalya und wurden per shuttle zu unserer Unterkunft gebracht. Der erste Eindruck unserer Unterkunft war katastrophal, was sich später bei der Zimmerbetrachtung auch bewahrheitete. Nach mehreren Beschwerden wurden unsere Zimmer gereinigt so dass wir es aushalten konnten.

Gleich am Montag startete unser erster Arbeitstag im Hotel Delphin Imperial um 8:00 Uhr. Nach der Anmeldung wurden wir in das Hotel Diva, 5 Minuten Fußweg entfernt, weitergeleitet. Dort sollte für die kommenden 2 Wochen unser Arbeitsplatz sein. Wir stellten uns in der Chefetage vor und wurden der Abteilung Gästebetreuung zugewiesen. Zum Zeitpunkt unseres Praktikums arbeiteten dort 7 weitere Mitarbeiter, von denen 3 russisch- und die anderen4 deutschstämmig waren. Gerade angekommen herrschte man uns an, warum wir keine Arbeitskleidung anhätten. Da uns die noch gar nicht ausgegeben wurden, waren wir in der nächsten Stunde damit beschäftigt, in die Kleiderkammer zu gehen und die Hotelkleidung anzuprobieren. Wie erhielten T-Shirts, Hosen, Röcke und Schuhe. Die Reinigung der Kleidung fand täglich durch das Hotel statt. Umgezogen gingen wir in die Abteilung Gästebetreuung, in der wir die kommenden 2 Wochen verbrachten.

 

Unsere Hauptaufgabe lag in der Gästebefragung. Zunächst schauten wir den Mitarbeitern über die Schulter, doch schon am ersten Tag konnten wir eigene Befragungen durchführen. Diese Befragungen führten wir mit allen Gästen an mehreren hoteleigenen Plätzen durch, z. B. am Pool, am Strand und im office, eine Art Gästebetreuungsbüro. Hier meldeten sich Kunden, die in irgendeiner Weise Hilfe oder Tipps benötigten. Wir hatten keinen vorgefertigten Fragebogen, sondern befragten die Gäste allgemein nach Problemen oder Wünschen, um Ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben diesen Befragungen, die einen Großteil unserer Arbeit ausmachten, gehörten  á la Carte Reservierungen zu unseren Aufgaben. Gab es Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Wünsche oder Probleme leiteten wir diese Anliegen direkt an die betreffende Abteilung weiter. Die bürowirtschaftlichen Aufgaben bereiteten uns keinerlei Probleme, da diese unserem Arbeitsalltag in unserem Ausbildungsbetrieb sehr ähnlich waren. Der Kontakt zu den Gästen war stets sehr angenehm, sie begegneten uns sehr höflich und freundlich, so dass wir die Befragungen problemlos bereits ab unserem ersten Arbeitstag durchführen konnten und uns dabei auch recht wohl gefühlt haben.

Am Standort in Antalya werden hauptsächlich 4 Sprachen gesprochen: türkisch, englisch, russisch und deutsch. Mit den Kollegen kommunizierten wir ebenfalls deutsch, türkisch (Selin) und englisch, welches uns innerhalb dieser 2 Wochen sprachlich viel weitergebracht hat. Diese Vielseitigkeit der Sprachen faszinierte uns an diesem Standort in Antalya/Lara und war begründet darin, dass dieser Ort der touristische Mittelpunkt war.

Außerhalb der Arbeitszeiten hat die 3-Millionen Metropole natürlich noch viele Sehenswürdigkeiten, die nur darauf warten erlebt zu werden. An den Wochenenden waren wir immer zusammen unterwegs. Unsere Kollegen, die ziemlich schnell zu guten Freunden wurden, gaben uns persönliche Empfehlungen bzgl. günstiger und guter Einkaufsmöglichkeiten.  Zu unseren Highlights gehörte ein Ausflug in die Innenstadt wo wir unendliche Eindrücke sammeln konnten.  Am Abend gingen wir häufig in ein nahe gelegenes, ruhiges Café und hatten dort die Möglichkeit den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.

Leider vergingen die 2 Wochen in Antalya/Lara wie im Flug.

Für uns persönlich nehmen wir aus dieser Zeit viele neue Freundschaften, Erfahrungen und Einblicke in die türkische Arbeitswelt sowie Kultur mit nach Hause.

Wir haben die Türkei als sehr gastfreundlich, hilfsbereit und aufgeschlossen kennengelernt.

Vielen Dank an das gesamte Team/Freunde für diese schöne Zeit.


Berufskolleg Kreis Höxter am Start des 6. AOK Firmenlaufes in Höxter

In die Laufschuhe, fertig, los! Das Team des Berufskollegs Kreis Höxter startete am Freitag, den 13.09.2019 beim 6. AOK Firmenlauf in Höxter. Bei optimalem Laufwetter machten sich insgesamt 734 Läuferinnen und Läufer auf die fünf Kilometer lange Strecke durch Höxters Innenstadt. Angefeuert von zahlreichen begeisterten Zuschauern meisterte das Männer- Team unseres Berufskollegs mit Peter Heinemann, Max Griewel (GWM1H) und Fynn Reinhard (GWM1H) den Firmenlauf in einer Durchschnittszeit von 18,81 Minuten und lief erfolgreich auf den 3. Platz dieser Kategorie. Mit viel Teamgeist und reichlich Spaß meisterten alle Läuferinnen und Läufer unserer Schule die Strecke und waren mit den erreichten Leistungen zufrieden. Am Ende des Tages stand fest, dass diese gemeinsame Aktion spätestens im nächsten Jahr wiederholt werden soll.


Zahlen, Daten, Fakten aus dem Wirtschaftsleben

Niedrige Zinsen, geringe Inflationsrate, sinkende Arbeitslosigkeit und ein sich abkühlendes Wirtschaftswachstum – alle wichtigen ökonomischen Größen wurden analysiert und in Beziehung zur aktuellen und vergangenen Geldpolitik der Europäischen Zentralbank gesetzt. Ralf Zimmermann von der Deutschen Bundesbank aus Düsseldorf verstand es, die theoretischen Grundlagen der Geldmengensteuerung der Europäischen Zentralbank mit neuen Entwicklungen und Zahlen spannend zu präsentieren. Der kompakte und inhaltsreiche Input im Abendunterricht kam bei den Studierenden der Wirtschaftsfachschule in Höxter sehr gut an.

Am folgenden Morgen erarbeiteten die angehenden Bankkaufleute einen Vormittag lang mit Dozent Ralf Zimmermann das Themenfeld der geldpolitischen Instrumente und Entscheidungen. In einer Simulation agierten die motivierten Schülerinnen und Schüler als EZB-Rat und nahmen die Stabilität der Eurowährung selbst in die Hand und das „mit Erfolg“, so der begleitende Lehrer Dirk Borchert, „die Entscheidungen der Auszubildenden kamen denen der Europäischen Zentralbank recht nah.“ An den derzeit niedrigen Zinsen änderten allerdings auch die Auszubildenden nichts.

„Ich freue mich, dass die zwei Veranstaltungen so hervorragend bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern angekommen sind. Die Termine für das nächste Jahr sind schon mit Herrn Zimmermann vereinbart. Neben den Studierenden der Fachschule und den Auszubildenden zur Bankkaufrau bzw. zum Bankkaufmann werden sich dann auch die Lehrerinnen und Lehrer für Wirtschafts- und Volkswirtschaftslehre mit dem Experten der Bundesbank bei dem Thema „Geld“ auf den neuesten Stand bringen,“ so Organisatorin Petra Görtz.


Step 1 Ausbildungsmesse

Neben einer Vielzahl von Ausbildungsmöglichkeiten der Unternehmen im Kreis Höxter konnten sich die Besucherinnen und Besucher der „Step 1 Ausbildungsmesse“ auch über das Bildungsangebot des Berufskollegs Kreis Höxter informieren.

Bundestagsabgeordneter Christian Haase, Landtagsabgeordneter Matthias Göken, sowie Unternehmer Mark Becker ließen es sich bei ihrem Rundgang nicht nehmen, am Messestand des Berufskollegs Kreis Höxter vorbeizuschauen.

v.l.: MdB Christian Haase, MdL Matthias Göken, Kerstin Spieker, Sebastian Pryk, Helmut Schäfer, Schulleiter Michael Urhahne und Unternehmer Mark Becker.

Studierende des Berufkollegs in Norwegen erfolgreich

Farvel – Norge …

… so verabschiedeten die Lehrerinnen des Berufskollegs Marion Voss und Verena Becker aus Brakel die grüne Gruppe der deutsch-norwegischen Max Tau KiTa zu ihrem täglichen Ausflug in den Wald bis zu ihrem Wiedersehen im nächsten Jahr.

Die Berufspraktikantin der Fachschule für Sozialpädagogik Luisa Penner erhält dank dem Erasmus+ Programm seit dem 01. August 2019 die Möglichkeit einen Teil ihres Anerkennungsjahres in Oslo zu absolvieren. Ab Februar wird sie dort von Nina Petersen abgelöst, die im Moment im integrativen Familienforum Alsternest in Bühne tätig ist.

Die gelungene deutsch-norwegische Kooperation bestätigte auch die Leiterin der Einrichtung Christiane Pedersen. Die Studierenden aus Brakel gelten im Osloer Team als “Rundum-sorglos-Paket“, sowohl die Betreuung durch die Schule, als auch die Leistungen vor Ort betreffend.

„Wir freuen uns schon auf die neuen Studierenden der Fachschule Joy Dressen und Sebastian Haas,“ so Frau Petersen. Bei den Ausgewählten laufen die Vorbereitungen schon auf Hochtouren.


EmMa – Erzieher*innen machen Mathematik

In Begleitung von Jun. Prof. Julia Bruns (Uni PB) und Helena Steffens (wiss. Mitarb.) startete an der Fachschule für Sozialpädagogik das EmMa-Projekt. Langfristiges Ziel dieses Projektes ist die Förderung der Kompetenzen der angehenden Erzieher*innen im Bereich der mathematischen Frühbildung. Hierzu nahmen die Studierenden zunächst unter Einsatz digitaler Medien an einem umfangreichen Test teil, in dem sowohl der eigene Stand mathematischer Kompetenzen, als auch die Möglichkeiten zur Förderung der Kinder in der Kita untersucht wurden.
Im nächsten Schritt werden die Studierenden von Marion Voss und Birgit Rauchmann nun in den verschiedensten Bereichen der mathematischen Frühbildung unterrichtet, so dass die erfolgreiche Umsetzung in der pädagogischen Praxis gelingen kann.

v.l.: Marion Voss (Lehrerin), Julia Bruns (Jun. Prof. Uni PB), Helena Steffens (wiss. Mitarb.), Birgit Rauchmann (Lehrerin)


Nach 18 Jahren verlässt Christiane Menne das Berufskolleg Kreis Höxter

Christiane Menne kam im Sommer 2001 als Lehrerin an das Berufskolleg Kreis Höxter (zu der Zeit noch Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung in Höxter). Sieben Jahre später übernahm sie die Position der stellvertretenden Schulleiterin, welche Sie auch nach dem Zusammenschluss mit dem Kreisberufskolleg Brakel zum Berufskolleg Kreis Höxter im Jahr 2016 weiter für nun zwei Schulstandorte ausführte.

Zum 17.09.2019 verließ Christiane Menne das Berufskolleg Kreis Höxter, um als Schulleiterin des Ludwig-Erhard-Berufskollegs des Kreises Paderborn die berufliche Bildung im Kreis Paderborn mitzugestalten.

Für die kommenden Aufgaben an der neuen Schule wünschen ihr Kreisdirektor Klaus Schumacher, Schulleiter Michael Urhahne und die Kolleginnen und Kollegen des Berufskollegs Kreis Höxter viel Erfolg, Ausdauer und alles Gute.

Kreisdirektor Klaus Schumacher und Schulleiter Michael Urhahne verabschieden Christiane Menne.

Kein Jahr wie jedes Jahr – Jule Mende übergibt an Nele Nolting

Jule Mende übergibt im Beisein von Gerhard Antoni symbolisch die „FSJ Kultur-Schlüssel“ an ihre Nachfolgerin Nele Nolting.

„Alle Jahre wieder“ findet zum Ende des Monats August der Wechsel im Bereich des FSJ Kultur statt. Unsere Freiwillige im sozialen Jahr Kultur Jule Mende wurde mit ihren landesweit mehr als 300 Kolleginnen und Kollegen des Jahrgangs 2018/2019 durch Staatssekretär Andreas Bothe vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen im Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen feierlich aus ihrem Dienst verabschiedet.
Ein Jahr lang war sie die erste Ansprechpartnerin der Schüler, Schülerinnen und Studierenden für alle kulturellen Ereignisse an unserer Schule. Sie organisierte maßgeblich die Theaterproduktion „Antigone“, plante und realisierte das 8. KulturForum im Kulturland Kreis Höxter sowie das gerade anlaufende Theaterfestival und begleitete das Projekt „Kultur und Schule“ mit der Künstlerin Elisabeth Brosterhus vom Anfang bis zur Ausstellungseröffnung kurz vor den Sommerferien, um nur die großen Events zu nennen. Unvergesslich wird ihr eigenes Projekt „Märchen – ein kultureller Kleinkunstabend“ in den Räumen der Lernwerkstatt in Erinnerung bleiben.
Mit dem 01. September hat eine gute „alte“ Bekannte nämlich Nele Nolting, die im vergangenen Jahr ihr Abitur in unserem Beruflichen Gymnasium erlangt hat, die Nachfolge von Jule angetreten. Darüber haben wir uns sehr gefreut und wünschen ihr, dass sie sich schnell in ihrer neuen Rolle als FSJlerin wohlfühlt und hier ebenfalls ein erfahrungsreiches Jahr erleben wird.


#missingtype – Erst wenn´s fehlt, fällt´s auf…

1. Schul-Blutspende am Berufskolleg Kreis Höxter

Täglich werden in Deutschland 15.000 Blutkonserven benötigt. Jeder von uns kann in die Situation kommen, eine Bluttransfusion zu benötigen.

Um junge Menschen für das Thema Blutspende zu sensibilisieren, hat das Gesundheitsteam des Berufskollegs Kreis Höxter erstmals eine Schul-Blutspendenaktion organisiert. In Kooperation mit dem DRK-Blutspendedienst West und dem DRK Ortsverein Brakel wurde die Aktion in der Aula des Berufskollegs Kreis Höxter durchgeführt.

Um Leben zu retten hat sich selbstverständlich auch Michael Urhahne, Schulleiter des Berufskollegs Kreis Höxter, die Zeit genommen, einen halben Liter Blut zu spenden. Seinem Vorbild folgten an diesem Tag 78 Schülerinnen und Schülern bzw. Lehrerinnen und Lehrer.

Für alle Erstspender/innen lohnte sich die Spende gleich in doppelter Hinsicht. Der Ortsverein des DRK Brakel hielt noch eine besondere Überraschung für die Blutspender/innen bereit: sie bekamen einen Gutschein zum Bouldern im DAV Kletterzentrum OWL Brakel geschenkt. Diese wurden vom Kletterzentrum gesponsert und durch Herrn Schrader verteilt.

Michael Urhahne (Schulleiter), Astrid Gödecke, Hannah Sievers und Judith Altmann (Gesundheitsteam), Michael Prautzsch (DRK Blutspendedienst West).
Patrick Eggers (DRK OV Brakel), Martin Schrader (DAV Kletterzentrum), Judith Altmann, Hannah Sievers, Astrid Gödecke (Gesundheitsteam).

Gesundheitstage am Berufskolleg Kreis Höxter

Gesund informiert in die Ferien…

In alljährlicher Tradition fanden die Gesundheitstage am Berufskolleg Kreis Höxter statt. An drei Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler an Fitness- und Kochkursen sowie an einem Vortrag über Cybermobbing der Krimanalpolizei Höxter teilnehmen. Organsiert wurden die Gesundheitstage vom Gesundheitsteam.

Am Montag starteten Frau Neumann, Frau Greger und Frau Kirstein (Fitnesstrainerinnen) mit Zumba, Dance-Fitness, aber auch Yoga und Pilates. Die Schülerinnen und Schüler kamen ordentlich ins Schwitzen, waren motiviert und gaben hinterher ein positives Feedback.

Den Dienstag übernahmen Frau Gaedtke und Frau Gödecke (Ernährungstherapeutin) mit den Themengebieten Soul Food und Trendlebensmittel. Hier haben die Schülerinnen und Schüler erst theoretisch, dann praktisch gelernt, wie sie z.B. Chiasamen, Quinoa und Granatäpfel verarbeiten. Dabei entstanden leckere Gerichte, die auch noch sehr gesund waren.

Den Abschluss bildete der Vortrag über Cybermobbing, durchgeführt von Herrn Schulte von der Kriminalpolizei Höxter. Durch diesen Vortrag erhielten die Schülerinnen und Schüler Informationen über ihre eigenen Rechte von Bild und Ton, aber auch die Konsequenzen bei Missbrauch von Daten Dritter.