header_aktivitaeten

Lossprechung der Zahnmedizinischen Fachangestellten

Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung wurden am Berufskolleg Kreis Höxter die Zahnmedizinischen Fachangestellten in ihr Berufsleben entlassen.

Herr Gregor, Mitglied der Standortleitungsteams Höxter, beglückwünschte die Absolventen und dankte im Namen der Schulleitung den Mitgliedern des Prüfungsausschusses, dem Bildungsgangteam und den Praxisinhabern, ohne deren Einsatz diese Ausbildung nicht möglich gewesen wäre. Herr Dr. Lindemann überbrachte im Namen der Bezirksstelle Paderborn-Höxter Glückwünsche und betonte die Wichtigkeit der Arbeit der Zahnmedizinischen Fachangestellten in den Praxen für den Zahnarzt und die Patienten. Frau Groddeck, Klassenlehrerin, ließ die drei Ausbildungsjahre noch einmal Revue passieren und berichtete, dass die Schülerinnen sich mit großem Erfolg durch kaufmännische und zahnmedizinische Fächer „durchgebissen“ haben, auch wenn sie gelegentlich „kräftig die Zähne zusammenbeißen“ mussten und wünschte ihnen alles Gute für ihren neuen Lebensabschnitt.

Nach einer Rede der Klassensprecherinnen wurden die anwesenden Fachlehrer/-innen sowie die Mitglieder des Prüfungsausschusses mit Geschenken überrascht, bevor anschließend zusammen mit Eltern, Freunden, Lehrern, Praxisinhabern und Praxisteam mit einem Glas Sekt und einem von den Schülerinnen selbst gestaltetem Grill-Buffet auf die bestandene Prüfung angestoßen wurde.


Auftakttreffen im Projekt „Berufsschule digital“

Das Berufskolleg Kreis Höxter ist aktuell ausgewählt worden, um im Austausch mit neun weiteren beruflichen Schulen aus ganz Deutschland zusammen mit der Telekom-Stiftung Konzepte für den Einsatz digitaler Medien in der Berufsbildung zu entwickeln. Alle zehn für das Projekt Berufsschule digital ausgewählten beruflichen Schulen haben digitales Lehren, Lernen und Arbeiten bereits erfolgreich eingeführt. Wie und unter welchen Bedingungen sie dies geschafft haben und täglich umsetzen, soll bei dem Vorhaben detailliert herausgearbeitet werden.

Themen und Arbeitsschwerpunkte des ersten Werkstatttreffens in Bonn im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens waren u.a. die Qualifizierung von Lehrkräften, die Organisations- und Unterrichtsentwicklung in der Schule, die Nutzung von Lernmanagementsystemen sowie erfolgreich gestaltete Lehr- und Lernprozesse. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Aspekten, die verallgemeinerbar sind und von anderen Schulen für die eigene digitale Schulentwicklung übernommen werden können.

Im Jahr 2019 soll ein Konzept entwickelt werden, welche berufsübergreifenden und berufsspezifischen digitalen Kompetenzen Berufsschüler erlernen müssen und welche Bedingungen berufliche Schulen benötigen, um digitale Medien gewinnbringend in ihren Unterricht und Alltag einbinden zu können. Die Ergebnisse werden anderen Schulen zur Verfügung gestellt, um Berufsschulen in Deutschland beim Digitalisierungsprozess zu unterstützen. Wissenschaftlich begleitet wird das Vorhaben vom Institut für Informationsmanagement an der Universität Bremen.

Bis Ende 2019 sind drei weitere Werkstatttreffen aller Beteiligten geplant. Für ihr Engagement erhalten die Schulen eine finanzielle Unterstützung von rund 20.000 Euro, Möglichkeiten zum Austausch mit Experten sowie Begleitung ihrer Schulentwicklung über den Projektzeitraum.


Von Glücksbringern und Mutmachern

… so lautete das Motto von Ostwestfalens Schüler-Präventions-Kongress am 5. Juni im GOP-Varieté-Theater Bad Oeynhausen, an dem die Klasse 11 des Beruflichen Gynmasiums für Gesundheit teilnahm.

Im Mittelpunkt des abwechslungsreichen Programms standen die Krankheitsbilder Depression und Borderline, denn ein Ziel des 4. Schüler-Präventions-Kongresses war „Aufklärung für mehr Toleranz gegenüber psychisch kranken Mitmenschen.“ Für die Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Gymnasiums hatte der Kongress darüber hinaus einen schulischen Bezug zum Fach Psychologie.

Im Feedback äußerten die Schülerinnen und Schüler, dass sie besonders die Berichte von zwei betroffenen jungen Frauen beeindruckt hatten, die herausstellten wie wichtig die Erkenntnis für sie war, Hilfe zu benötigen – denn erst ab diesem Zeitpunkt konnten sie Hilfs- und Therapieangebote annehmen.


Kollegen bloggen aus Finnland und Estland

Kollegen unseres Berufskollegs sind gerade im Rahmen eines Erasmus+ Projektes unterwegs – ihr Blog ist nun online unter

bit.ly/estlandblog

Was für deutsche Kollegen oft noch die Kreide ist, ist für estnische Kollegen das Tablet. Das baltische Land mit gerade einmal 1,3 Millionen Einwohnern ist digitaler Vorreiter in Europa. Auch in Finnland sollen die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe von digitalen Geräten die Fähigkeit erlernen, die sie später auch in der Berufswelt brauchen: Informationen beschaffen, einordnen und analysieren anstatt Fakten auswendig zu lernen.


Berufskolleg Kreis Höxter wird Siemens CNC-Trainingspartner

Das Berufskolleg Kreis Höxter BKHX in Brakel wird Siemens Trainingspartner im Bereich CNC. Damit ist das Berufskolleg Kreis Höxter berechtigt, Zertifikatkurse für Sinumerik ShopMill, ShopTurn, DIN/ISO und Operate anzubieten und offizielle Siemenszertifikate auszustellen.

Am 28.05.2018 erfolgte die offizielle Vertragsunterzeichung im Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel durch die stellvertretenden Schulleiterin Christiane Menne und Thomas Klöpping von der Siemens AG sowie den Kreisdirektor Klaus Schumacher.

v.l.n.r.: Kreisdirektor Klaus Schumacher; Sandra Zengerling, Kreis Höxter; Nicolas Fiekens, BKHX; stell. Schulleiterin Christiane Menne, BKHX; Christian Kloidt, BKHX; Thomas Klöpping, Siemens AG; Gunnar Leiweke, BKHX; Ingo Bartsch, Siemens AG; Hubertus Johlen, BKHX

Voraussetzung für die Siemens Trainingspartnerschaft ist eine moderne und zukunftsfähige Ausstattung einerseits und fachlich weitergebildete Dozenten andererseits. Beides ist am BKHX vorhanden und war auch schon Voraussetzung für die Zertifizierung durch die Bezirksregierung Detmold und der Nachwuchsstiftung Maschinenbau hinsichtlich der rechnergestützten Fertigung im vergangenen Jahr.

So wurden bereits im Winter eine neue DMG Mori NEF400 Drehmaschine mit angetriebenen Werkzeugen und eine DMG Mori DMU50 5-Achs simultan Fräsmaschine angeschafft und in Betrieb genommen. Beide Maschinen verfügen über die Industrie 4.0 Technologie CELOS von DMG Mori. Ebenfalls sind die betroffenen Fachlehrer bereits auf Schulungen bei Siemens im TAC in Erlangen hinreichend weitergebildet worden. Zudem existiert ein kontinuierliches Weiterbildungskonzept und enge Zusammenarbeit mit Siemens.

Das Haupteinsatzgebiet der Zertifikatkurse im BKHX ist die Fachschule für Technik mit dem Schwerpunkt digitale Produktionstechnik, in der neben dem Abschluss „staatlich geprüfter Techniker/Technikerin“, somit weitere Zertifikate mit hoher beruflicher Bedeutung erworben werden. Zusätzlich erfolgt auch eine Weiterentwicklung des CNC-Unterrichts in anderen Schulformen wie beispielsweise der Berufsschule und der Fachoberschule.

stellvertretende Schulleiterin Christiane Menne und Thomas Klöpping von der Siemens AG mit dem Siemens Zertifikat für das BKHX.


GESTALTUNG _DESIGN _FOTOSHOOTING _ ein Projekt der FOGP1B

Schülerinnen und Schüler der FOS Gestaltung besuchten eine Partnerschule in Frankreich
Ein Reisebericht

Am Montagmorgen wurden wir von den französischen Schülerinnen und Schülern in Bar sur Aube mit Croissants herzlichst empfangen. Anschließend arbeiteten wir in zwei Gruppen: Eine Gruppe besichtigte die Schule und entwickelte anschließend die dabei gemachten Fotos im Foto-Labor, während die andere Gruppe passende Layouts für ein Rezeptbuch entwarf. Nach dem Mittagessen in der Mensa wechselten die Gruppen die Aufgaben. Mit Nudeln, erleuchteten Kerzenständern und klassischer Musik ließen wir den Abend ausklingen.

Nach dem gemeinsamen Frühstück starteten wir in den Dienstag. In der Schule erwartete uns ein Fotoshooting mit der Künstlerin Bessie, die aus Paris angereist war. Wir schlüpften für das Rezeptbuch in verschiedene Rollen aus bekannten Filmen, wie zum Beispiel Dracula, Edward mit den Scherenhänden oder die drei Musketiere. Mit dem passenden Make-up posierten wir mit den dazugehörigen Lebensmitteln zum jeweiligen Rezept. Einige von uns gingen total in ihrer Rolle auf. Nach einem erfolgreichen und anstrengenden Tag in der Schule veranstalteten wir bei wunderbarem Wetter abends ein gemütliches Grillfest (inklusive einer kleinen Wasserschlacht).

Am Mittwoch fuhren wir nach Colombey-les-Deux-Églises. Dort besuchten wir das Memorial Charles de Gaulle. Seine Lebensgeschichte, die eng mit der französischen Geschichte verbunden ist, wird von der Kindheit an bis zu seinem letzten Willen und seiner Beisetzung anschaulich und medial aufbereitet dargestellt. Danach besichtigten wir in Chaumont das Le Signe-Centre National des Graphisme, wo Plakate, Musik, Illustration und Grafikdesign aufeinander treffen. Am Abend ließen wir den Tag mit Kartenspiel und Billiards ausklingen.

Am Donnerstagmorgen haben wir uns auf den Weg nach Saint-Pouange in der Nähe von Troyes gemacht. Dort führten uns die Chefdesignerin und der Direktor der Textilfabrik Bonnetrie Chanteclair durch das Unternehmen, wo wir den gesamten Prozess von der Idee bis zur Fertigstellung eines Oberteils miterleben durften.
Danach fuhren wir nach Troyes, um die Stadt, in welches es architektonisch sehr interessante Fachwerkhäuser und Kirchen gibt, zu erkunden.

Am Abend fuhren wir zum Abschiedsfest der Schule, wo wir gemeinsam mit den französischen Schülerinnen und Schülern die selbst hergestellten Leckereien aßen. Zum Abschied schenkten sie uns die Fotos von unserem Fotoshooting.

Eine Bilderstrecke folgt demnächst.


Die Gruppe beim Besuch der Textilfabrik Bonnetrie Chanteclair.

Foto: Francine Blanchet.


International anerkannte Qualifikation für die Medienkompetenz der Schüler des Berufskollegs Kreis Höxter

Der sichere Umgang mit den gebräuchlichsten Computeranwendungen wird heute in fast allen Berufen und Arbeitsbereichen verlangt. Am Berufskolleg Höxter, Standort Höxter wird dieser Forderung seit Jahren nachgekommen. Im Differenzierungskurs „ECDL European Computer Driving Licence – Europäischer Führerschein“ haben 19 Schülerinnen und Schüler Ihre umfangreichen Kenntnisse in den Grundlagen der Informationstechnologie und der Beherrschung verschiedener Microsoft Office-Anwendungen durch eine international anerkannte Zertifizierung unter Beweis gestellt.

Frau van Lengerich, die Lehrerin des Differenzierungskurses überreichte die Zertifikate an: Jannick Busche, Angelina Adam, Fabian Christoph, Medet Cinar, Ferdi Demirci, Maik Eisen, Sina Erfurth, Luca Henemann, Maximilian Kunz, Tia Kurt, Theresa Lange, Gloria Langner, Marco Marti, Eileen Robrecht, Jana Schubert, Nikolas Schultze, Eileen Wolf, Artawas Zaturjan, Kai Zimmermann


Bundesjugendschreiben 2018

Hervorragender 5. Platz in der NRW-Landesliste von Janina Ludwig

20 Schülerinnen und Schüler unseres Berufskollegs am Standort Höxter nahmen in diesem Jahr am Bundesjugendschreiben in der Disziplin „Tastschreiben“ teil. Einen sehr guten fünften Platz in der Landesliste Nordrhein-Westfalen errang in der Altersgruppe C (17 und 18 Jahre) Janina Ludwig aus der Klasse 13 des Beruflichen Gymnasiums mit 2660 Anschlägen in 10 Minuten und der Note 1. Mit diesem Ergebnis entschied Janina die schulinterne Wertung für sich. Den zweiten Platz der internen Wertung belegte Sina Erfurth mit 1626 Anschlägen und der Note 1 vor Gloria Langner mit 1513 Anschlägen und der Note 2 auf Platz drei (beide aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule).

In der Altersgruppe B (19 und 20 Jahre) entschied Marius Willeke aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule die schulinterne Wertung mit 3035 Anschlägen und der Note 2 für sich. Mit diesem Ergebnis erreichte Marius den 8. Platz in der NRW-Landesliste. Moritz Ziegler, ebenfalls aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule, belegte mit 1798 Anschlägen und der Note 1 den zweiten, Felix Schücke (Klasse 13 des Beruflichen Gymnasiums) mit 2145 Anschlägen und der Note 3 den dritten Platz der internen Wertung. An diesen Zahlen sieht man, dass nicht nur die Schreibgeschwindigkeit eine Rolle spielt, sondern die Fehlerzahl eine hohe Gewichtung hat.

Christian Rasche aus der Unterstufe der Berufsschulklasse „Kaufmann für Büromanagement“ errang mit 3105 Anschlägen und der Note 2 den ersten Platz in der Altersgruppe A (21 bis 26 Jahre) der internen Wertung vor Ferdi Demirci mit 2741 Anschlägen und der Note 2 sowie Yasin Kalpaklioglu mit 2674 Anschlägen und ebenfalls der Note 2 auf den Plätzen 2 und 3 (beide aus der Oberstufe der Höheren Handelsschule).

Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde, welche für spätere Bewerbungen ein wichtiges Dokument ist.

Das Bundesjugendschreiben ist ein dezentraler Wettbewerb. Er wird von der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien (BJCKM) jährlich veranstaltet. Als örtlicher Veranstalter nimmt das Berufskolleg Kreis Höxter schon jahrelang daran teil.


Prüfungsvorbereitung – Wie gehe ich mit Stress um?

Auszubildende der kaufmännischen Berufe erproben Entspannungsmethoden zur Prüfungsvorbereitung

Stress und Anspannung bei der Vorbereitung auf Abschlussprüfungen – irgendwann trifft es jeden, der einen Schulabschluss oder auch IHK-Abschluss erreichen möchte. Doch wie geht man mit der Angst und Nervosität um, die sich vor den anstehenden Prüfungen oft von Tag zu Tag steigert?

Darüber informierten sich die Auszubildenden der Oberstufenklassen im Einzelhandel, im Groß- und Außenhandel sowie die Auszubildenden für Büromanagement einer Schülerfortbildung an zwei Tagen. Dirk Hesmer, Inhaber des S-pri Gesundheitstraining im medizent Paderborn, klärte darüber auf, wie Stressauslöser entstehen und wie damit umgegangen werden kann. Dabei hatten die Auszubildenden Gelegenheit, Entspannungsmethoden wie Autogenes Training und Progressive Muskelrelaxation auszuprobieren.


Berufskolleg Kreis Höxter – Ein Wunderland?!

Lesefest der angehenden Erzieherinnen und Erzieher lässt Grundschulkinder „Alice im Wunderland“ live erleben.

Brakel. Die 35 Studierenden der Unterstufe der Fachschule für Sozialpädagogik haben klassenübergreifend im Rahmen einer Lernsituation in Anlehnung an den Kinderbuch-Klassiker „Alice im Wunderland“ ein aufwändiges Lesefest für fast 100 Grundschüler organisiert. Eingeladen waren hierzu die Schülerinnen und Schüler der benachbarten Gemeinschaftsgrundschule und der Brüder-Grimm-Schule. Ziel war es, den Kindern einen positiven Zugang zum Lesen und zur Literatur zu ermöglichen sowie die Lesefähigkeit und Lesemotivation zu fördern.

Zur Vorbereitung des Lesefestes wurde der Unterricht eine Woche lang aufgelöst, wobei die Studierenden in Kleingruppen motiviert an dem großen Gemeinschaftsprojekt arbeiteten. Den Rahmen der einzelnen Aktionen bot ein Theaterstück, das die Studierenden selbst

entwickelt hatten. Im Zentrum dieses Theaterstückes steht „Alice“ – ein zehnjähriges Mädchen, das sich zunächst über ein sprechendes weißes Kaninchen wundert, welches auch noch eine Uhr bei sich trägt. Neugierig folgt sie dem Tier in dessen Bau und gelangt in ein unterirdisches  Wunderland. In dieser fiktiven Welt begegnet „Alice“ weiteren Fabelwesen, wie zum Beispiel der sprechenden Grinse-Katze und einem verrückten Hutmacher.  Mit ihnen gemeinsam erlebt „Alice“ verschiedenste Abenteuer – gerät dabei sogar selbst in große Gefahr und landet auf Geheiß der Herz-Königin schließlich im Gefängnis. Nur mit Unterstützung der Kinder hat „Alice“ die Chance wieder befreit zu werden.

Die Kinder starteten begeistert eine Rettungsaktion, bei der sie kniffelige Rätsel lösten, einen  Wunderland-Parcours auf rasenden Rollbrettern bewältigten und sich mit Hilfe eines Zauber-Würfels spannende Geschichten erdachten. In kleinen Gruppen galt es beim Speedstacking die eigene Auge-Hand-Koordination unter Beweis zu stellen und sich beim Denksport als wahrer Memory-Könner zu bewähren.

Natürlich konnten die Kinder helfen „Alice“ zu befreien und so fand das Lesefest mit einer gemeinsamen Polonaise, in die sich Schauspieler und Kinder gleichermaßen einreihten, einen viel umjubelten Abschluss.

Dieses Fest dürfte bei vielen Kindern den Wunsch nach weiteren verrückten  Abenteuern der kleinen „Alice“ geweckt haben, die sie dann vielleicht mit dem nächsten Buch in der Hand begleiten werden.