header_aktivitaeten

Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit

Die Digitalisierung eröffnet kleinen und mittelständischen Unternehmen neue Möglichkeiten für den geschäftlichen Erfolg. Einher gehen steigende Anforderungen an den Schutz vorhandener Daten und die Sicherheit der eigenen IT-Infrastruktur.

Viren, Trojaner, Virenschutz und Firewall, Sicherheitsvorkehrungen bei Browser und Software, das sichere Passwort im Arbeitsalltag sowie mobile und private Endgeräte am Arbeitsplatz sind nur einige Aspekte, die im Lehrerworkshop zum Thema IT-Sicherheit für Berufsschüler/innen diskutiert wurden. Als Projektpartner von „Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit – Deutschland sicher im Netz e.V.“ und dem Zugriff auf ein internes Webportal können die Berufsschullehrer/innen des Berufskollegs Kreis Höxter nun auf entwickelte Lehrprogramme zugreifen, um Schüler/innen für eine sichere Digitalisierung im Betrieb fit zu machen.

Um die Auszubildenden im Kreis Höxter zum Thema Datenschutz und IT-Sicherheit zu sensibilisieren, werden nun künftige Mitarbeiter/innen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bereits in ihrer dualen Ausbildung zu IT-Sicherheitsfragen geschult. Schüler/innen erfahren praxisnahes IT-Sicherheitswissen und werden dahingehend unterstützt, das Wissen in den Betrieben einzusetzen und weiterzugeben – für mehr IT-Sicherheit und den Schutz von Daten in KMU.

Das Projekt wird im Rahmen der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit Bundesmitteln gefördert und von Google als Projektpartner unterstützt.


Neue Unterrichtsideen im edulabs-Netzwerk

Unser Berufskolleg Kreis Höxter erprobt zusammen mit 15 weiteren Schulen aus ganz Deutschland im edulabs-Netzwerk zeitgemäße Unterrichtsideen und Praxistipps (https://edulabs.de/oer/) und steht im direkten Austausch, um die Materialien noch weiter zu verbessern.

Die edulabs-Community hat bereits eine Vielzahl von Unterrichtsideen für eine nachhaltige und zeitgemäße Medienbildung veröffentlicht. Sämtliche Inhalte sind über die OER-Plattform mit einer freien Lizenz abrufbar. Das von edulabs speziell konfiguriertes Tablet steht im Lehrerzimmer allen Kollegen/-innen zur Verfügung.

Zu unterschiedlichen Kompetenzbereichen bietet die Sammlung erprobte Materialien, Methoden und Werkzeuge, um ein kritisch-kompetentes Handeln in digitalen Lebenswelten zu fördern – eine Ausrichtung, die gemäß der bundesweiten KMK-Strategie nach und nach in den Lehrplänen der Länder Berücksichtigung findet.

Für interessierte Lehrkräfte bietet edulabs an unserem Berufskolleg noch vor den Sommerferien ein speziell auf diese Unterrichtsempfehlungen zugeschnittenes Fortbildungsformat an: neben einer Einführung in Chancen und Spannungsfelder einer zeitgemäßen Medienbildung wird eine Auswahl von Unterrichtsideen praktisch ausprobiert, diskutiert und für das eigene Lehrumfeld weiterentwickelt.

Edulabs ist Teil des OERinfo-Förderprogramms des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Ziel der Förderung ist der Aufbau von Kompetenzen zur Nutzung, Erstellung und Verbreitung von offenen Bildungsmaterialien als Open Educational Resources (OER): Lehr- und Lernmaterialien, die unter einer freien Lizenz geteilt werden.


Informationsveranstaltung zum Studiengang Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Kreis Höxter

Das Fachschulstudium am Berufskolleg Kreis Höxter bietet jetzt zwei unterschiedliche Schwerpunkte. Neben dem Erwerb der Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ bzw. „Staatlich geprüfter Betriebswirt“ ist auch ein Bachelorabschluss parallel möglich.

Thorsten Schäfer und Frank Jäger informieren über den Bildungsgang Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Kreis Höxter.

Das Studium an der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Kreis Höxter ermöglicht berufsbegleitend über sieben Semester die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte Betriebswirtin“ bzw. „Staatlich geprüfter Betriebswirt“ zu erwerben. Der Studiengang wendet sich primär an Fachkräfte mit abgeschlossener Berufsausbildung aus dem kaufmännischen Bereich. Durch Kooperationsvereinbarungen mit anderen Bildungsträgern ist es möglich, parallel zum Fachschulabschluss auch den Bachelorabschluss zu erwerben.

Neben dem konventionellen Studium am Standort Höxter (Schwerpunkt Absatzwirtschaft) wird als weiterer Schwerpunkt „Kulturmanagement“ angeboten. Dieser Schwerpunkt wird als Online-Studiengang im virtuellen Klassenzimmer unterrichtet und ermöglicht den Studierenden so ein Studium am heimischen PC.

Für Interessierte findet am Donnerstag, 03.05.2018 um 18.00 am Berufskolleg Kreis Höxter (Schulort Höxter, Im Flor 35) eine Informationsveranstaltung zum Studium an der Fachschule für Wirtschaft statt.

Diese Veranstaltung ist so konzipiert, dass auch ein persönlicher Austausch mit Studierenden und ehemaligen Studierenden dieses Bildungsganges möglich ist. Nutzen Sie die Gelegenheit zu intensiven und informativen Gesprächen.

Der nächste Studiendurchgang startet nach den Sommerferien.

Anmeldungen zum nächsten Fachschulstart nach den Sommerferien sind auch jetzt noch möglich.


Fachkräfte für Lagerlogistik erhalten neuen Simulationsraum

Praxisnahe Ausbildung am Berufskolleg Kreis Höxter gewährleistet

Höxter – Nachdem das Berufskolleg Kreis Höxter seit August 2017 im Bildungsgang Fachkraft für Lagerlogistik / Fachlagerist/in ausbildet, wurde schnell klar, dass auf die praktische Umsetzung des gelernten, theoretischen Wissens ein besonderer Fokus zu legen ist.
Insbesondere die verschiedenen Tätigkeiten bei der Wareneingangskontrolle, die fachgerechte Lagerung und der Umgang mit Gütern sowie das Kommissionieren von Waren können fortan praktisch umgesetzt werden. Dabei steht den Auszubildenden die Anwendung einer EDV-Software, die das Verwalten der Waren im Lager erleichtert, unterstützend zur Verfügung. So werden die Lernenden realitätsnah auf den Berufsalltag in den Betrieben des Kreises Höxter vorbereitet.
„Die Logistik und der Vertrieb Ihrer Produkte stellen wesentliche Faktoren für den Erfolg eines Unternehmens dar. Effiziente Lagerung und eine austarierte Logistik sichern Wettbewerbsvorteile. In der Lagerung und der Logistik der Produkte liegt die Zukunft“, so Michael Urhahne, Schulleiter des Berufskollegs, „daher ist es wichtig, geschultes und qualifiziertes Personal in diesen Bereichen einzusetzen. Diesem Ruf wollen wir gerecht werden.“ So unterstützte er sofort das Vorhaben, einen Simulationsraum für diesen Bildungsgang einzurichten, der nun an den Bildungsgangkonferenzvorsitzenden Herrn Böker und der Stellvertreterin Christiane Schulz übergeben werden kann.
„Wir bieten den Unternehmen in der Region unsere Unterstützung an, Fachkräfte im zukunftsweisenden Bereich Lager schulisch auszubilden und auf die Anforderungen von Morgen vorzubereiten“ fügt Stephan Böker hinzu.
Ein besonderer Dank gilt der Firma Tolges aus Warburg, die den Simulationsraum mit Produkten ihres Sortiments ausstattete, sodass die Regale mit Waren bestückt werden konnten.


Big Data und Stop-Motion-Videos

Einführung einer Smartwatch zur Speicherung aller Schülerdaten? Dieses Szenario diskutierten die Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang der Kaufleute für Büromanagement unter Leitung von Julian Kasten von Erlebe IT. Erlebe IT, eine Initiative der bitkom, setzt sich deutschlandweit für einen kompetenten Umgang mit digitalen Medien und die Vermittlung eines grundständigen IT-Verständnisses sowie das Wecken von Begeisterung für die IT-Welt ein.

Zu Beginn des Workshops wurden die grundlegenden Begriffe und technischen Hintergründe des Phänomens Big Data gemeinsam beleuchtet. Die Schülerinnen und Schüler reflektierten, bei welchen Online-Aktivitäten Daten erfasst werden und wozu diese genutzt werden. Anschließend wurde in das fiktive Szenario der SchoolWatch – einer Smartwatch zur Speicherung aller Schülerdaten – eingeführt. In Kleingruppen erarbeiteten die Jugendlichen das Szenario aus unterschiedlichen Perspektiven und entwickelten Pro- und Contra Argumente in Bezug auf die SchoolWatch. Ihre Ergebnisse hielten sie in kurzen Videoclips fest. In einer fiktiven Talk-Show diskutierten die Teilnehmenden ihre Positionen, bevor in einer Abschlussrunde über die SchoolWatch hinausgehende Bezüge zu Big Data hergestellt und reflektiert wurden.

Die Auszubildenden und Frau Groddeck vom Berufskolleg Kreis Höxter waren sich einig: „Der Workshop war methodisch sehr abwechslungsreich, informativ und das Gruppenarbeitsmaterial war exzellent ausgearbeitet. Als aktive Internetnutzer hinterlassen wir viele Daten im Netz – meist ohne zu wissen, wie diese ausgewertet und genutzt werden. Mit diesem Workshop wird das wichtige Thema Big Data direkt ins Klassenzimmer geholt.“

Am Nachmittag stand ein Lehrerworkshop zur Erstellung von Stop-Motion-Videos auf der Tagesordnung. Die App Stop-Motion-Studio ermöglicht es, mit dem Smartphone ganz einfach Trickfilme zu erstellen. Wie bei einem Stop-Motion-Film üblich, können über die App Einzelbilder aufgenommen werden, die anschließend zu einem Film kombiniert werden. Im Unterricht kann die App für eine willkommene Abwechslung sorgen. Beispielsweise kann man eine Kurzgeschichte anhand eines Trickfilms nachstellen oder im Biologieunterricht die menschliche Evolution oder auch biologische Vorgänge wie die Zellteilung nachspielen.


Projekt: Umgestaltung eines Wohnwagens

Mit dem Motto „Wir lassen uns nicht unterkriegen – wir sind stärker“, gingen wir, die Studierenden der Erzieherklasse in unser Projekt. Unsere Einrichtung war die Offene Ganztagsschule der Johanniter in Rischenau. Dort wurde das geliebte Spielparadies der Kinder Anfang des Jahres durch ein oder mehrere Personen demoliert. Dieses war eine sehr gute Grundlage für unser Projekt. Nun hieß es, das zerstörte Werk mit den Kindern zusammen wieder aufzubauen. Durch viele Spender hatten wir auch schnell die benötigten Materialien parat.

So gingen wir am 19.02.2018 gemeinsam mit den Kindern an die Arbeit – und zwar über vier Wochen hinweg. Der Wohnwagen wurde in vier Rollenspielbereiche aufgeteilt. Aus einer Seite wurde eine Leseecke, aus der anderen eine Eisdiele, aus der dritten die beliebte Kinderküche und aus der letzten Seite des Wohnwagens entstand ein Piratenschiff mit Steuerrad. So kann der Wohnwagen in Zukunft als vielfältiger Rollenspielbereich genutzt werden. In unserer Gruppe verlegten wir PVC, wir gestalteten eine neue Sofaplatte und strichen die Wände des Wohnwagens von außen und innen. Außerdem nähten wir Kissen, backten und bastelten. Vier Wochen voller Spaß und Freude endeten mit einem Highlight. Der Wohnwagen wurde gemeinsam mit den Eltern eingeweiht. Bei der Feier nahmen die Kinder an einem Stationsspiel teil, bei dem sie mit dem Kraken kämpften, einen sportlichen Parcours durchliefen oder Piratenhüte bastelten. Bei Kaffee und Kuchen wurde geplaudert und der Wohnwagen wurde natürlich von allen Besuchern besichtigt. Den krönenden Abschluss der Einweihungsfeier bildeten dann die Heliumluftballons. Jedes Kind bekam diesen in die Hand gedrückt. Dann stellten wir uns in einen Kreis, zählten gemeinsam von eins bis drei und ließen sie steigen. Am Ende des Projektes müssen wir wirklich sagen, dass wir ein schönes, gelungenes Projekt hatten und es gerne wiederholen würden.

„Verzögerung birgt immer ein Risiko. Wenn du ein großes Projekt aufschiebst, wirst du es meistens zerstören.“ Miguel de Cervantes



Projekt einer Streitschlichterausbildung unter dem Motto

„Gibt es Streit? – WIR sind bereit!“

Lügde den 14.3.2018

Fünf angehende Erzieher vom Berufskolleg Kreis Höxter in Brakel führten mit einer Kleingruppe von sieben Kindern im Alter von 7- 9 eine Streitschlichterausbildung durch. Diese stand unter dem Thema „Gibt es Streit? –  WIR sind bereit!“

Über einen Zeitraum von vier Wochen bildeten sich die Kinder zu Streitschlichtern aus. Es wurden verschiedene Angebote passend zum Thema durchgeführt, dabei entwickelten sich die Kinder nachhaltig weiter, sodass sie die erlernten Erfahrungen zukünftig anwenden können.

Am 14.3.18 veranstalteten sie einen Abschluss, bei dem den Eltern, den Erziehern und den Schülern der OGS das Projekt noch einmal erläutert und vorgestellt wurde. Die Kinder stellten ihre erarbeiteten Werke vor und ihr erlangtes Wissen wurde spielerisch miteingebracht.

FSSM2B

Studierende ⇒ Michelle Lüke, Sophie Stein, Anna – Lena Alsweh, Hanne Meier und Loreen Ribeiro


Menschen unterschiedlicher Nationen reichen sich die Hand

Beverungen

Das multikulturelle Buffet ist eröffnet

Mit dem multikulturellen Abschlussfest, welches am Samstag, den 17.03.2018 in der offenen Ganztagsschule in Beverungen stattfand, endete das fünfwöchige Projekt der fünf Studierenden des Berufskollegs Kreis Höxter. Die Kinder präsentierten souverän das selbst gestaltete Kochbuch und überreichten dies im Anschluss an die Mitarbeiterin Frau Birte Belau–Seidenkranz. „Mit diesem Geschenk möchten wir uns herzlich bei Ihnen für die Unterstützung während des gesamten Projektes bedanken“, erwähnte die angehende Erzieherin Denise Merker.
Die Kinder, welche an dem Projekt „Schwing den Löffel, jetzt wird’s bunt“ teilgenommen haben, erhielten von den fünf Studierenden ebenfalls ein Kochbuch. „Mit diesem Geschenk können sich die Kinder immer an das Projekt erinnern und gemeinsam mit ihren Familien die Gerichte nachkochen“, betonte die angehende Erzieherin Anke Frieling. Im Anschluss daran eröffneten die Kinder das Buffet, auf dem viele Gerichte aus den verschiedenen Ländern einen Platz gefunden hatten. „Auch der Austausch der Familien über die verschiedenen Esskulturen fand statt“, erläuterte die angehende Erzieherin Maga Sahatjian.

Für Unterhaltung wurde ebenfalls gesorgt. Die Familien konnten sich in der Tanzecke vergnügen und ihr Wissen bei einem kniffeligen Länderspiel testen.

„Unser Ziel war es, ein multikulturelles Kochbuch zu erstellen und die Kinder mit verschiedenen Kulturen zusammenzubringen“, berichtete Miriam Quest. „Zudem war das Fest ein voller Erfolg, es entstand eine bunte Vielfalt und jede Kultur war willkommen“, berichtete Sarah Lange.

Herzlich bedanken wir uns bei den Sponsoren: Bauunternehmen Giefers; OGS Beverungen; Berufskolleg Kreis Höxter