header_aktivitaeten

Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit

Die Digitalisierung eröffnet kleinen und mittelständischen Unternehmen neue Möglichkeiten für den geschäftlichen Erfolg. Einher gehen steigende Anforderungen an den Schutz vorhandener Daten und die Sicherheit der eigenen IT-Infrastruktur.

Viren, Trojaner, Virenschutz und Firewall, Sicherheitsvorkehrungen bei Browser und Software, das sichere Passwort im Arbeitsalltag sowie mobile und private Endgeräte am Arbeitsplatz sind nur einige Aspekte, die im Lehrerworkshop zum Thema IT-Sicherheit für Berufsschüler/innen diskutiert wurden. Als Projektpartner von „Bottom-Up: Berufsschüler für IT-Sicherheit – Deutschland sicher im Netz e.V.“ und dem Zugriff auf ein internes Webportal können die Berufsschullehrer/innen des Berufskollegs Kreis Höxter nun auf entwickelte Lehrprogramme zugreifen, um Schüler/innen für eine sichere Digitalisierung im Betrieb fit zu machen.

Um die Auszubildenden im Kreis Höxter zum Thema Datenschutz und IT-Sicherheit zu sensibilisieren, werden nun künftige Mitarbeiter/innen von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) bereits in ihrer dualen Ausbildung zu IT-Sicherheitsfragen geschult. Schüler/innen erfahren praxisnahes IT-Sicherheitswissen und werden dahingehend unterstützt, das Wissen in den Betrieben einzusetzen und weiterzugeben – für mehr IT-Sicherheit und den Schutz von Daten in KMU.

Das Projekt wird im Rahmen der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie mit Bundesmitteln gefördert und von Google als Projektpartner unterstützt.