header_aktivitaeten

Auftakttreffen im Projekt „Berufsschule digital“

Das Berufskolleg Kreis Höxter ist aktuell ausgewählt worden, um im Austausch mit neun weiteren beruflichen Schulen aus ganz Deutschland zusammen mit der Telekom-Stiftung Konzepte für den Einsatz digitaler Medien in der Berufsbildung zu entwickeln. Alle zehn für das Projekt Berufsschule digital ausgewählten beruflichen Schulen haben digitales Lehren, Lernen und Arbeiten bereits erfolgreich eingeführt. Wie und unter welchen Bedingungen sie dies geschafft haben und täglich umsetzen, soll bei dem Vorhaben detailliert herausgearbeitet werden.

Themen und Arbeitsschwerpunkte des ersten Werkstatttreffens in Bonn im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens waren u.a. die Qualifizierung von Lehrkräften, die Organisations- und Unterrichtsentwicklung in der Schule, die Nutzung von Lernmanagementsystemen sowie erfolgreich gestaltete Lehr- und Lernprozesse. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Aspekten, die verallgemeinerbar sind und von anderen Schulen für die eigene digitale Schulentwicklung übernommen werden können.

Im Jahr 2019 soll ein Konzept entwickelt werden, welche berufsübergreifenden und berufsspezifischen digitalen Kompetenzen Berufsschüler erlernen müssen und welche Bedingungen berufliche Schulen benötigen, um digitale Medien gewinnbringend in ihren Unterricht und Alltag einbinden zu können. Die Ergebnisse werden anderen Schulen zur Verfügung gestellt, um Berufsschulen in Deutschland beim Digitalisierungsprozess zu unterstützen. Wissenschaftlich begleitet wird das Vorhaben vom Institut für Informationsmanagement an der Universität Bremen.

Bis Ende 2019 sind drei weitere Werkstatttreffen aller Beteiligten geplant. Für ihr Engagement erhalten die Schulen eine finanzielle Unterstützung von rund 20.000 Euro, Möglichkeiten zum Austausch mit Experten sowie Begleitung ihrer Schulentwicklung über den Projektzeitraum.